EIE-Fluch in Luzern lebt weiter

Eishockey: Meisterschaft 2. Liga, Gruppe 1: Luzern – Illnau-Effretikon 5:1 (2:0, 2:1, 1:0)

Der EHC Illnau-Effretikon (EIE) kann in Luzern einfach nicht gewinnen. Drei Powerplaytreffer, dazu noch ein Shorthander obendrein leiteten den Untergang des EIE in der Innerschweiz ein. Kollektives Versagen im schlechtesten Punktespiel der bisherigen Saison 2015/16 der Gäste führte dazu, dass EIE-Headcoach seinen Fluch nicht abstreifen kann. Dieter Wieser kann in Luzern scheinbar einfach nicht gewinnen. Der EIE unterlag Luzern 1:5 (0:2, 1:2, 0:1). Die 14. Spieltag war nicht die Meisterschaftsrunde der beiden Zürcher Oberländer-Vereine, die am kommenden Samstags übrigens in Bäretswil sich im Direktkampf gegenüber stehen. Dürnten Vikings verloren (wie der EIE in der Vorrunde) beim EV Zug mit 3:2.

Für 24 Stunden das Gefühl des alleinigen Leaders

Eishockey: Meisterschaft 2. Liga, Gruppe 1: Schaffhausen – Illnau-Effretikon 2:3 (1:1, 1:2, 0:0)

Am 20. Dezember 2014 gastierte der EHC Illnau-Effretikon (EIE) letztmals in Schaffhausen und gewann damals über das Penaltyschiessen 3:2. Nun wiederholten die Zürcher Oberländer das damalige Resultat und gewannen erneut – 3:2 (1:1, 1:2, 0:0).- Den Führungstreffer von Yves Förderreuther (erzielte auch den zweiten Treffer), glich der Heimklub im harzigen Startdrittel noch aus. Der EIE-Doppelschlag durch Förderreuther (29.) und Muspach (34.) zum 3:1 hatte vorentscheidenden Charakter. Schaffhausen schaffte in doppelter Überzahl (Ausschluss Bolli/Korsch) nur noch den Anschlusstreffer durch Schwarz.

Happy New Year - EIE erkämpft sich dritten Sieg in Folge

Eishockey: Meisterschaft 2. Liga, Grupp 1: Illnau-Effretikon – Bassersdorf 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)      

Zum Jahreswechsel hat der EHC Illnau-Effretikon (EIE) sein Ziel erreicht welches darin bestand, aus den letzten drei Heimspielen in Folge neun Punkte zu holen. Intensiv, rassig und spannend verlief das letzte Gruppenspiel des EIE im Jahr 2015 und endete mit einem 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) Sieg über Nachbar Bassersdorf. Captain Michael Sommer 38 Sekunden vor Ende des Startdrittels im Powerplay (Ausschluss Luca Theodoridis), dazu Thomas Korsch mit zwei Toren in Folge (27./59.) reichten der Mannschaft von Dieter Wieser zum neunten Saisonsieg. Gemessen am Chancenplus ein mehr als verdienter Erfolg, der klarer hätte ausfallen können. Allerdings zollte EIE-Headcoach Wieser dem Gast Respekt. „Bassersdorf war heute vom Tempo her auch respektabel unterwegs. Don Mc Laren hat seiner Mannschaft inzwischen viel spielerische Kultur beigebracht“.

EIE schafft die Revanche gegen Angstgegner Zug

Eishockey: Meisterschaft 2. Liga, Gruppe 1: Illnau-Effretikon – EV Zug 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)

Dem EHC Illnau-Effretikon (EIE) glückte im zweiten von drei Heimspielen in Folge die Revanche über Zug. Die Oberländer mussten zwar wie im Vorrundentreffen über weite Strecken zittern und führten dank Toren von Michael Grösser (12.) und Yves Förderreuther (18.). Zug aber glich bis zur 54. Minute aus. Der EIE reagierte postwendend und schaffte durch Michael Bolli der gerade von der Strafbank kam den 3:2 (2:0, 0:1, 1:1) Siegtreffer.

Ausgewogenes Teamkollektiv wendet EIE-Pleite ab

Eishockey: Meisterschaft 2. Liga, Gruppe 1: Illnau-Effretikon – Urdorf 3:1 (0:1, 1:0, 2:0)

Im harzigen Rückrundenstart kam der EHC Illnau-Effretikon (EIE) über weite Strecken nicht auf Touren. Eine Leistungssteigerung in den letzten dreissig Minuten, ein ausgewogenes Teamkollektiv und ein Doppelschlag innerhalb von 23 Sekunden durch Gabriel Schneider und Gabriel Gretler machten nach Tizian Müllers 1:1 noch einen 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) Heimsieg und konnten so eine EIE-Pleite gegen Urdorf noch abwenden. Player des Abends war Yves Förderreuther, der nach Halbzeit die Wende zum Ausgleich einleitete.

Sechs Fäuste und ein Halleluja – EIE gewinnt in Chiasso wichtige Partie

Der EHC Illnau-Effretikon (EIE) bezwang auswärts den HC Chiasso 5:3 (2:1, 1:2, 2:0). Angeführt vom glänzend disponierten Carlo Fäh (ein Tor/zwei Assists), trafen auch Michael Sommer (zwei Mal), Thomas Korsch und Tizian Müller. Das fünfte und letzte Tor wurde dem EIE „geschenkt“ weil Chiasso Keeper Daniele Pestoni zu jenem Zeitpunkt das Eis bereits verlassen hatte und EIE-Captain Michael Sommer regelwidrig am Torschuss gehindert wurde (59:21).

Nächste Termine 1. Mannschaft

19Jan
19.01.2018 20:15 - 21:15
ET EIE 1 Eselriet Halle
20Jan
20.01.2018 17:30 - 19:30
MS 2.Liga EHC Dürnten Vikings - EIE
22Jan
22.01.2018 20:15 - 21:30
ET EIE 1 Eselriet Halle
24Jan
24.01.2018 20:15 - 21:30
ET EIE 1 Eselriet Halle
26Jan
26.01.2018 20:15 - 21:15
ET EIE 1 Eselriet Halle