1991/92 - 1. Liga

Der Trainer des EHC Illnau-Effretikon muss zum Jahreswechsel eine düstere Bilanz ziehen

Bei Jahreswechsel und neun Runden vor Ende der Erstliga-Eishockey-Meisterschaft 1991/92 zeigt die Bilanz des EHC Illnasu-Effretikon (EIE) eher ein düsteres Bild. Das Ziel von Trainer Hanspeter Vetsch, der gar mit einem Mittelfeldplatz liebäugelte, hat sich bei weitem nicht erfüllt. Die Positionen sind längst bezogen und spätestens nach der auf dümmste Art und Weise verlorene Partie gegen den bislang punktegleichen EHC Arosa weiss man, dass der EIE nun gegen die Relegation kämpfen muss.
Otimistisch gab sich Hanspeter Vetsch vor Saisonbeginn. Jetzt, nach 13 Spielen, die den Aufsteiger lediglich zwei Siege (5 :2 über St. Moritz und 6 : 3 gegen Luzern) sowie gleichviele Remis (1 : 1 gegen Wil und und 5 : 5 bei Winterthur) brachten, zog der enttäuschte EIE-Trainer das Fazit : "Das wir bei jahreswechsel so schlecht dastehen würden, damit habe ich nicht gerechnet. Ich erwarte einiges mehr. Dies, zumal wir ein intensives Sommertraining betrieben und physisch gut vorbereitet in die Meisterschaft stiegen."

 

Von einer Schnee-Wasser-Kreuzfahrt im Bündnerland

Zehn Minuten vor Ende der Partie Arosa - Illnau-Effretikon sorgte die Platzspeakermeldung, die Strasse von und nach Chur sei ab sofort für jeglichen Autoverkehr gesperrt, unter den 300 Zuschauern für lautstarke Schadenfreude. Damit erreichte die "Operation Schneeflocke" ihren absoluten Höhepunkt, denn die Zürcher hatten schon bei der Anreise mit grossen Problemen zu kämpfen. Ab Sargans war die Autobahn teilweise fast nur im Schrittempo zu befahren, später wurden kurz vor Chur von vielen Personenwagenlenkern mitten auf der Strasse die Schneeketten montiert, und nur mit viel Glück schafft der EIE die Abfahrt des reservierten Zugs von Chur nach Arosa mit der Rhätischen Bahn gerade noch. Nach dem Spiel glaubten die Zürcher dann, zu einem späteren Zeitpunkt doch noch aus Arosa wegfahren zu können, doch die Strasse blieb wegen Lawinengefahr für jeglichen Verkehr geschlossen. So übernachteten die Mannschaft und ein Teil der mitreisenden Fans zwangsläufig in der Zivilschutzanlage "Ochsenbüel" am Obersee und konnten sich am Sonntagmorgen um 9 Uhr 30 auf dei Heimfahrt begeben. Die Fahrt nach Chur wurde zur Schnee-Wasser-Kreuzfahrt und bot den Zürchern, trotz Niederlage, einige spektakuläre Momente. Erst um 13 Uhr trafen die EIE-Spieler schliesslich wieder im Eselriet ein. 

Artikel betreffend Spiel vom 21.12. Arosa - EIE von Heinz Minder


ZO von 27.12.1991
Hanspeter Vetsch : "Es ist auch eine Einstellungssache"

Der Trainer des EHC Illnau-Effretikon muss zum Jahreswechsel eine düstere Bilanz ziehen

Bei Jahreswechsel und neun Runden vor Ende der Erstliga-Eishockey-Meisterschaft 1991/92 zeigt die Bilanz des EHC Illnasu-Effretikon (EIE) eher ein düsteres Bild. Das Ziel von Trainer Hanspeter Vetsch, der gar mit einem Mittelfeldplatz liebäugelte, hat sich bei weitem nicht erfüllt. Die Positionen sind längst bezogen und spätestens nach der auf dümmste Art und Weise verlorene Partie gegen den bislang punktegleichen EHC Arosa weiss man, dass der EIE nun gegen die Relegation kämpfen muss.
Otimistisch gab sich Hanspeter Vetsch vor Saisonbeginn. Jetzt, nach 13 Spielen, die den Aufsteiger lediglich zwei Siege (5 :2 über St. Moritz und 6 : 3 gegen Luzern) sowie gleichviele Remis (1 : 1 gegen Wil und und 5 : 5 bei Winterthur) brachten, zog der enttäuschte EIE-Trainer das Fazit : "Das wir bei jahreswechsel so schlecht dastehen würden, damit habe ich nicht gerechnet. Ich erwarte einiges mehr. Dies, zumal wir ein intensives Sommertraining betrieben und physisch gut vorbereitet in die Meisterschaft stiegen."

Defensivschwächen

Allein das Torverhältnis von 47 : 89 verdeutlicht, wo die grossen Schwächen des EHC Illnau-Effretikon liegen. Der Liganeuling muss demnach im Schnitt pro Partie immerhin 6,8 Gegentreffer einstecken, vermag aber selbst nur deren 3,6 pro Spiel zu erzielen. Als Vergleich dazu die Bilanz von Leader Thurgau, der nur 2,0 Gegentreffer kassierte dafür rund 6,3 pro Match zu seinen Gunsten verbuchen kann. Nach zahlreichen hohen Kanterniederlagen (2:12 gegen GC, 5:16 gegen Thurgau und 1:12 bei Uzwil) versuchte Hanspeter Vetsch das Spielsystem das Aufsteiger auf ein verstärktes Defensivkonzept umzustellen.

Viele "dumme" Niederlagen

Öfters spielte der EHC Illnau-Effreikon bisher mit dem Feuer und erwachte teils erst in den Schlussminuten. So geschehen gegen Winterthur, dann gleich darauf gegen Urdorf (4:5 Niederlage) und gleich einem nicht lernwilligen Schüler gegen Chiasso (5:6 Niderlage) praktiziert. Zuletzt bestanden die Oberländer die Reifeprüfung gegen Arosa nicht und vergaben gar der Weihnachtszeit entsprechend spendabel einen 3:0 Vorsprung.
Wo liegen die Ursachen dieser dummen Punkteverluste ? Hanspeter Vetsch ."Eishockey ist auch ein Spiel der Intelligenz. Die Spieler müssen imstande sein, auch mit dem Kopf zu arbeiten." Dann zitierte der EIE-Trainer, dessen Vertrag beim EHC Illnau-Effretikon im Februar 1992 ausläuft und der bereits über Angebote anderweitiger Erstligisten verfügt, Wayne Gretzky, die lebende Eishockeylegende schlechthin, der unlängst meinte : "Lass den Puck die Arbeit verrichten."
Talent attestiert Vetsch seinen Spielern und ist davon überzeugt, dass vom Potential her eigentlich der Ligaerhalt realisiert werden könnte. Gleichzeitig , fast im selben Atemzug aber :"Es ist auch eine Einstellungssache. Viele der Spieler sind einfach zu schnell mit sich selbst zufrieden. Eishockey verlang eisernen Willen und die Bereitschaft, immer wieder hart an sich selbst zu arbeiten."

Absolute Leistungsbereitschaft fehlte

Der EHC Illnau-Effretikon, der den Jahreswechsel auf dem zweitletzten Tabellenplatz unter dem ominösen Strich verbringen muss, hat sein Ziel bisher klar verfehlt. "Wir haben gegen Arosa verloren, gegen Urdorf und auch gegen Chiasso und liegen hinter dem gesteckten Ziel zurück."
Und zu den Gründen des bisher schlechten Abschneidens meinte der EIE-Trainer : "Die absolute Leistungsbereitschaft fehlte."

Keine personellen Konsequenzen

Die aktuelle Tabellenlage hat keine personellen Konsequenzen. EIE-Präsident Paul Lüssi : "Die Position von Hanspeter Vetsch ist unbestritten und steht nicht zur Diskussion." Ein Trainerwechsel kann sich der EHC Illnau-Effretikon, der heute schon mit dem niedrigsten Budget aller Erstligisten operieren muss, schon finanziell auf gar keinen Fall leisten.
Eine Trennung aber könnte sich Ende Saison ergeben, zumal Hanspeter Vetsch zu den kurz- und längerfristigen Zielen meinte : "Schaffen wir den Ligaerhalt, so müsste der EIE bereit sein, finanziell zu investieren, damit ein sorgenfreier Weiterbestand in der 1. Liga längerfristig gesehen gesichert ist. " Und hier an diesem Punkt könnte letztendlich die Partnerschaft Hanspeter Vetsch und EHC Illnau-Effretikon scheitern.
Heinz Minder

 

DAS KADER

Name Vorname Jahrgang Vermerk
Saladin Stanley 1961 zurück von Winterthur
Kellenberger Stefan 1964  
Müller Roger 1964  
Pfister Werner 1965  
Weidmann Rolf 1965 neu von Winterthur
Burkhard Daniel 1967 neu von Rapperswil/Jona
Heusser Walter 1967 neu von Wetzikon
Irminger Thomas 1967  
Kellenberger Christian 1967  
Müller Andreas 1967  
Wegmann Urs 1969  
Leeger Andreas 1970  
Rupp Andreas 1970 zurück von Winterthur
Spring Marcel 1970  
Wüest Daniel 1970  
Bächler Michael 1971  
Lamprecht Patrick 1971  
Wegmann Daniel 1971  
Bosshard Mario 1972  
Nuzzi Salvatore 1972  
Zweidler Ralph 1972  
Andrist Thomas 1973  
Weiss Martin 1973  
Naef Christof 1974  

Der Trainer : Hanspeter Vetsch

DIE RESULTATE

Vorbereitungsspiele

Datum Spielort Partie Resultat Bemerkung
29.08.91 Weinfelden EIE - Kloten Elite A-Jun. 3 : 1  
31.08.91 St. Moritz St. Moritz - EIE 10 : 1  
07.09.91 Herisau St.Gallen (2.Liga) - EIE 2 : 8  
08.09.91 Uzwil Uzwil - EIE 2 : 2  
12.09.91 Wetzikon Winterthur - EIE 2 - 5 Kantonal-Cup
13.09.91 Wetzikon Urdorf - EIE 2 : 3 Kantonal-Cup
15.09.91 Wetzikon EIE - Luzern 4 : 6 Kantonal-Cup
29.09.91 Wetzikon EIE - Wallisellen (2.Liga) 2 : 7  
05.10.91 Flims EIE - Arosa 4 : 6  
11.10.91 Effretikon EIE - Dübendorf 2 : 8 Zürcher-Oberländer.Cup 1991
12.10.91 Effretikon Winterthur - Le Locle HC Le Verger 10 : 2 Zürcher-Oberländer.Cup 1991
13.10.91 Effretikon EIE - Le Locle HC Le Verger 6 : 1 Zürcher-Oberländer.Cup 1991
13.10.91 Effretikon Dübendorf - Winterthur 4 : 5 Zürcher-Oberländer.Cup 1991

Meiserschaft

Datum Partie Resultat Bemerkung
22.10.91 GC - EIE 12 : 2  
26.10.91 EIE - Arosa 4 : 8  
30.10.91 Thurgau - EIE 16 : 5  
02.11.91 EIE - Wil 1 : 1  
05.11.91 Dübendorf - EIE 4 : 3  
13.11.91 EIE - St. Moritz 5 : 2  
16.11.91 Winterthur - EIE 5 : 5  
23.11.91 EIE - Urdorf 4 : 5  
26.11.91 Uzwil - EIE 12 : 1  
30.11.91 EIE - Chiasso 5 : 6  
11.12.91 Luzern - EIE 3 : 6  
14.12.91 EIE - GC 2 : 10  
21.12.91 Arosa - EIE 5 : 4 siehe separater Artikel unter "Sonstiges"
08.01.92 EIE - Thurgau 2 : 5  
11.01.92 Wil - EIE 5 : 0 Trainerwechsel : neu kommt Jack Bräm
18.01.92 EIE - Dübendorf 4 : 3  
22.01.92 St. Moritz - EIE 6 : 1  
25.01.92 EIE - Winterthur 3 : 3  
01.02.92 Urdorf - EIE 2 : 6  
05.02.92 EIE - Uzwil 5 : 3  
08.03.92 Chiasso - EIE 2 : 9  
15.02.92 EIE - Luzern 4 : 4  

DIE RESULTATE

Vorbereitungsspiele

 

Datum Spielort Partie Resultat Bemerkung
29.08.91 Weinfelden EIE - Kloten Elite A-Jun. 3 : 1  
31.08.91 St. Moritz St. Moritz - EIE 10 : 1  
07.09.91 Herisau St.Gallen (2.Liga) - EIE 2 : 8  
08.09.91 Uzwil Uzwil - EIE 2 : 2  
12.09.91 Wetzikon Winterthur - EIE 2 - 5 Kantonal-Cup
13.09.91 Wetzikon Urdorf - EIE 2 : 3 Kantonal-Cup
15.09.91 Wetzikon EIE - Luzern 4 : 6 Kantonal-Cup
29.09.91 Wetzikon EIE - Wallisellen (2.Liga) 2 : 7  
05.10.91 Flims EIE - Arosa 4 : 6  
11.10.91 Effretikon EIE - Dübendorf 2 : 8 Zürcher-Oberländer.Cup 1991
12.10.91 Effretikon Winterthur - Le Locle HC Le Verger 10 : 2 Zürcher-Oberländer.Cup 1991
13.10.91 Effretikon EIE - Le Locle HC Le Verger 6 : 1 Zürcher-Oberländer.Cup 1991
13.10.91 Effretikon Dübendorf - Winterthur 4 : 5 Zürcher-Oberländer.Cup 1991

 

Meisterschaft

Datum Partie Resultat Bemerkung
22.10.91 GC - EIE 12 : 2  
26.10.91 EIE - Arosa 4 : 8  
30.10.91 Thurgau - EIE 16 : 5  
02.11.91 EIE - Wil 1 : 1  
05.11.91 Dübendorf - EIE 4 : 3  
13.11.91 EIE - St. Moritz 5 : 2  
16.11.91 Winterthur - EIE 5 : 5  
23.11.91 EIE - Urdorf 4 : 5  
26.11.91 Uzwil - EIE 12 : 1  
30.11.91 EIE - Chiasso 5 : 6  
11.12.91 Luzern - EIE 3 : 6  
14.12.91 EIE - GC 2 : 10  
21.12.91 Arosa - EIE 5 : 4 siehe separater Artikel unter "Sonstiges"
08.01.92 EIE - Thurgau 2 : 5  
11.01.92 Wil - EIE 5 : 0 Trainerwechsel : neu kommt Jack Bräm
18.01.92 EIE - Dübendorf 4 : 3  
22.01.92 St. Moritz - EIE 6 : 1  
25.01.92 EIE - Winterthur 3 : 3  
01.02.92 Urdorf - EIE 2 : 6  
05.02.92 EIE - Uzwil 5 : 3  
08.03.92 Chiasso - EIE 2 : 9  
15.02.92 EIE - Luzern 4 : 4