1983/84 - Saison Highlight

Jarda Krupicka bleibt Trainer; Assistent wird Richard Farda. Der EHC Illnau-Effretikon beteiligt sich in Grindelwald am Turnier, liegt 0 : 5 im Rückstand und gewinnt am Ende noch den "Kristallpokal". Die Mannschaft unternimmt eine Auslandsreise nach Nürnberg und zeigt den Deutschen, dass auch Schweizer Hockeyspielen können. Im denkwürdigen Finale (mit Penaltyschiessen 2 : 1 gegen Basel) verteidigt der EIE den eigenen Bahnhöflipokal.

Der EIE sorgt für grosses Aufsehen : Spenglercupsieger Dynamo Moskau wird zu einem Freundschaftsspiel gegen Arosa nach Effretikon eingeladen. Die Begeisterung ist gross - für einmal kann sich die Bevölkerung mit dem Hockeysport identifizieren - über 3100 Zuschauer wohnten dem Spektakel bei.

Die Zürcher spielten in der Zentralgruppe und erreichten den zweiten Schlussrang - wieder Finalrundenteilnahme. Ascona und EIE gewinnen je ihre Auswärtsspiele mit 5 : 3 Toren. So kommt es zu einem Entscheidungsspiel in Aarau. Vor 650 Zuschauern gewinnt der EIE krass mit 9 : 1 und überfährt die Tessiner förmlich. Wieder Finalspiel; der EIE steht erstmals richtig an der Schwelle zur NLB; verliert sein Heimspiel gegen Basel mit 2 : 6 Toren. Im Rückspiel markiert Bohucky drei Sekunden (!) vor Spielschluss den 4 : 3 Siegestreffer gegen den EIE.