1980 -1990 Ein Jahrzehnt EIE-Geschichte

Folgenden Artikel fand ich in den "Club Nachrichten" Nr. 39 vom Januar 1990

Am 1. Januar begann ein neues Jahrzehnt. 
Die 80er Jahre sind vorbei, gehören bereits der Vergangenheit an; sind Geschichte von gestern. 
Zehn Jahre EHC Illnau-Effretikon sind passé.
Zehn Jahre, in denen der Eishockeyclub viele Bäder durchlief

Dreimal Finalrundenteilnahme

Da waren die Hochs, als der EIE 1980/81, 1981/82 und 1983/84 dreimal in seiner Vereinsgeschichte die Finanlrunde erreichte und einmal (1983/84) gar an der Schwelle zur Nationalliga-B anklopfte. Erinnern sie sich noch ?

Damals wogen die Emotionen und Spekulationen hoch, was der EIE wohl machen würde, wenn der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse gar Tatsache werden würde. Wo würde der EIE seine Heimspiele wohl austragen ? In Wetzikon, oder Dübendorf ? Spekulationen vielenster Art kamen auf und Stadtpräsident Rodolfo Keller meinte damals im Interview vom 2. August 1983 mit der Club-Nachrichten Redaktion (Ausgabe Nr. 14) :"Aufstiegsrunde - Ja; Aufstieg in die Nationalliga-B - Nein."

Am 3. März 1984 zerschlugen sich dann auf der Kunsteisbahn Margarethenpark in Basel die letzten Hoffnungen des EHC Illnau-Effretikon auf den grössten Coup seiner Vereinsgeschichte. 
Mit 4 : 3 Toren gewann Basel das zweite Aufstiegsspiel und kehrte damit in die NLB zurück. Der EIE blieb in der 1. Liga - es war zugleich der letzte grosse Erfolg in der 1. Liga. Damit erübrigte sich auch die Frage, wo der EHC Illnau-Effretikon seine Heimspiele austragen würde.

Eishalle abgelehnt

Trotzdem : Am 10. Februar 1984 lancierte der EHC Illnau-Effretikon die Initiative zur Überdachung des Hauptfeldes im Eselriet. Anfangs März waren bereits 878 rechtsgültige Unterschriften gesammelt und dem Präsidenten des Grossen Gemeinderates übergeben worden. Am 4. Oktober entschied sich der Grosse Gemeinderat für die Eisfeldüberdachung und setzte die Volksabstimmtung auf den 2. Dezember an.

Während 1519 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Überdachung zusprachen, gab es 2784 Nein-Stimmen. Für den EHC Illnau-Effretikon endete die Abstimmung mit einer grossen Ernüchterung. Vielen war klar, dass dies eine der grössten Niederlagen des EIE in diesem Jahrzehnt war.

Erstmaliger Abstieg

Da konnte ma das Abschneiden des EHC Illnau-Effretikon in der Saison 1986/87 noch als Ausrutscher des Jahrzehnts deklarieren.

Unter Trainer Peter Lüthi stagniert eine papiermässig stark eingestufte Mannschaft und sank im Laufe der Meisterschaft immer weiter nach unten.

Der Club handelte : Der Kanadier Peter Gaw wurde aus dem sonnigen Florida eingefolgen. Schliesslich verlor der EIE das alles entscheidende Meisterschaftsspiel im Engadin gegen den EHC St.Moritz mit 2 : 7. Die Folge : erstmals in seiner Clubgeschichte stieg der EHC Illnau-Effretikon in die 2. Liga ab. Zusammen mit dem EHC Schaffhausen verfiel der EIE nach der Saison 1986/87 der Relegation.

Erster Profitrainer

Nachdem der EIE bereits im Nachwuchsbreich mit Lorenz Ehrensperger und Max Walder jeweils vollamtliche Trainer verpflichtete, engagierte der EHC Illnau-Effretikon nach dem Abstieg in die 2. Liga in der Person von Dr. Jozef Podlaha den ersten vollamtlichen Profitrainer der 1. Mannschaft.
Der tschechische Sportlehrer führte den EIE auf direktem Weg wieder in die 1. Liga zurück. Trotz diesem Grosserfolg wurde der zuvor um ein weiteres Jahr verlängerte Vertrag mit Dr. Jozef Podlaha aufgelöst. Der EIE sah sich wegen fehlenden finanziellen Mitteln zu einem Kurswechsel und einer neuen Clubphilosophie gezwungen.

Clubeigene Trainer

Als Nachfolger wurde Charles Wiederkehr bestimmt. Erstmals erhielt somit ein Mann aus dem eigenen Verein das Vertrauen für die 1. Mannschaft übertrag.

Zuvor hatten folgende Trainer in den 80er Jahren den EIE geführt :
Heinz Zehnder,
dann abgelöst durch Andi Förderreuther
Hans Wittwer
Erich Ehrensperger,
dann abgelöst durch Jarda Krupicka
Jarda Krupicka
erneut Hans Wittwer
Peter Lüthi,
gegen Ende der Saison 86/87 mit Jarda Krupicka, schliesslich beim letzten Spiel nur noch Jarda Krupicka
Dr. Jozef Podlaha
Charles Wiederkehr
Lorenz Ehrensperger und Andi Förderreuther

Weitere Höhepunkte

Als weitere Höhepunkte der 80er Jahre sind sicher zu vermerken :

Am 1. Oktober 1983
reiste der EIE zum EHC 80 Nürnberg, um dort die Saison 83/84 offiziell zu eröffnen. Es war ein eindrückliches, einmaliges Wochenende. Der EIE gewann mit 6 : 2 Toren und hinterliess bei den Deutschen einen bleibenden Eindruck

Am 2. Januar 1984 
gastierten erstmals Russen auf dem Eselriet. Der EIE organisierte den Hockey-Hit der Jahrzehnts, als Dynamo Moskau auf den verstärkten EHC Arosa traf. Über 3000(!) Zuschauer liessen sich diesen Leckerbissen nicht entgehen. Das Eselriet platze aus allen Nähten.

Am2. Januar 1986
trat Spengler-Cup Sieger Spartak Moskau mit Captain Sergei Kapustin auf dem Eselriet gegen den EHC Kloten an. Die Russen gewannen 7 : 3; diesmal kamen "nur" 1700 Zuschauer ins Eselriet.

Prominente Spieler,
welche beim EIE engagiert waren :
Jarda Krupicka, 
Richi Farda, 
Peter Gaw, 
Hans Schmid.

In den letzten zehn Jahren 
gewann der EHC Illnau-Effretikon diverse Pokale.
So etwa den LNN-Pokal in Luzern; 
Kristall-Pokal in Grindelwald; 
dazu mehrfach den "Bahnhöfli-Pokal", SBG-Cup 
und auch den ersten "Zürcher Oberländer-Cup" in Effretikon.

Peter Meier, Dr. Karl Zakl und Walter Benz
führten das Vereinsschiff durch die Wellen der 80er Jahre. Peter Meier leitet mit der Übernahme desPräsidenentstuhles 1979/80 eine neue Area ein. Der EIE erhielt ein neues Managment. In der Aera Peter Meier fielen die grössten Erfolge des EIE. Seit über zehn Jahren führt nun Heinz Hui in veranwortungsvollster Art und Weise und unglaublichem Einsatz das Amt des EIE-Kassiers.

An dieser Steller möchten wir uns bei allen Spielern, Trainern, Helfern und Betreuern für ihren Einsatz in den letzen Jahren herzlich bedanken. Vergessen möchten wir auch nicht die vielen unbekannten Gönner und Supporter, die Jahr für Jahr ihren grossen Obolus beitragen, damit dem Verein die nötigen finanzielllen Mittel zur Verfügung stehen.

Die 80er Jahre sind vorbei

Aus diesem kleinen unvollständigen Rückblick sehen Sie, was im und um den EHC Illnau-Effretikon alles gelaufen ist. Packen Sie mit uns die 90er Jahre gemeinsam an. Mit dem Einsatz jedes einzelnen kann der EHC Illnau-Effretikon vielleicht wieder an neue Erfolge anknüpfen.

am 10. März 2008 schrieb ich diesen Artikel ab, leider ist mir der ursprüngliche Verfasser nicht bekannt. (Paul Wiesmann)