1998 - Vom EIE- zum Nati-Spieler

Folgender Text wurde von Heinz Minder verfasst :

In der Geschichte des EHC Illnau-Effretikon haben immer wieder Talente aus Effretikon den Sprung in höhere Ligen geschafft. Als erster zog einst der am 14. April 1954 geborene Arnold Lörtscher aus, um über Arosa in der Nationalliga-A Fuss zu fassen. 'Noldi' Lörtscher, inzwischen Trainer von B-Ligist Olten, absolvierte hauptsächlich mit Lugano und Olten, während sieben Jahren 248 Nationalliag-Spiele. In dieser Zeit schaffte es Lörtscher auch in die Schweizer Eishockey Nationalmannschaft. Mit dieser bestritt der heute 48jährige 89 Länderspiele und nahm an sechs Weltmeisterschaften teil. Nach seinem Rücktritt als Spieler wechselte Arnold Lörtscher ins Trainerlager. Olten Elite Junioren, dann Aarau und der SC Langenthal, sowie seit 2000 nun der EHC Olten, sind seine bisherigen Trainer-Stationen.

Zum bislang erfolgreichsten ex-EIE-Spieler aber avancierte zweifellos Marcel Jenni, der über den Grasshopper-Club Zürich als 18jähriger Offensiv-Verteidiger in die NLB wechselte. Mit seinem späteren NLA-Klub Lugano wurde Jenni 1998/99 Schweizer Meister. Marcel 'Schöggi' Jenni bestritt insgesamt 315 NLA-Spiele und wurde am 25. Januar 2000 nach Problemen mit seinem Verein Lugano und Disziplinarmassnahmen bis Saisonende an Färjestad ausgeliehen. Dort spielt Jenni nun bereits seine dritte Saison. Auch Jenni schaffte den Sprung in die Nationamannschaft und kann auf bislang rund 141 Länderspiele zurück blicken. Jenni hat bereits an sieben Weltmeisterschaften teilgenommen. Sein grösster Erfolg mit der WM war der 4. Platz 1998. In Schweden wurde Jenni Playoff-Topskorer 2001, sowie Schwedischer Vize-Meister 2000/01 mit Färjestad.

weitere EIE-Spieler die den Sprung in die Nationalliga schafften :
Matthias Bächler, bislang 404 Spiele mit ZSC, Fribourg-Gotteron, Kloten, Bülach und Chur
Marcel Sommer, 164 Spiele mit Thurgau, Rapperswil-Jona und Basel.
Marc Haueter, 527 Spiele mit Rapperswil-Jona, GC, ZSC-Lions und Chur
Giorgio Giacomelli, 261 Spiele mit Genf-Servett, Herisau und GC-Küsnacht
Michael Blaha 135 Spiele mit Kloten, Bülach, Davos und Chur
Reto Züger, 32 Spiele mit Herisau
Daniel Weber bei Kloten
Patrick Mäder, bei Thurgau
Roland Korsch bei Thurgau
Pascal Lamprecht bei div. Clubs