1981 - Dölf Kuhn gibt Rücktritt bekannt

Dieser Text schrieb ich (P. Wiesmann) im April 2009 aus der Club Nachricht Nr. 4 - 5/81 ab.

Dölf Kuhn hat auf die diesjährige Generalversammlung dem Vorstand und der TK seine Rücktritt als Nachwuchsobmann eingreicht. Bereits zu Zeiten des EHC Effretikon war Dölf Kuhn als Helfer und versierter Spielberichterstatter dabei.

Nach der Fusion im Jahre 1965 hat er sich dem neuen Club, dem EIE, zur Verfügung gestellt. Über 15 Jahre setzte er sich hinter die Schreibmaschine, um die breite Öffentlichkeit über Erfolg oder Misserfolg zu informieren. Eine nicht immer leichte Aufgabe. Aber Dölf Kuhn war nicht nur Berichterstatter, er war auch da, wenn eine helfende Hand gebraucht wurde. Ungezählte Male hat er bis heute die jährliche Papiersammlung organisiert.

Vor drei Jahren wurde er von der Generalversammlung zum 1. Nachwuchsobmann des EIE gewählt. er erkannte rechtzeitig, wie wichtig eine gezielte Nachwuchsförderung im heutigen Eishockey ist. Unermüdlich hat er sich bis heute für den EIE-Nachwuchs eingesetzt und war bereit, neue Wege zu gehen. So hat er im Jahre 1977 das erste Trainingslager für Nachwuchsspieler des EIE in St. Moritz geplant und durchgeführt. Dank seinem Einsatz konnte das Lager in finanziell bescheidenem Rahmen gehalten werden. Seither konnten drei weitere Lager unter seiner weitsichtigen Leitung durchgeführt werden. In seiner Amtszeit hat die Nachwuchsabteilung des EIE enorme Fortschritte gemacht. Immer wieder ergriff er die Initiative, sei es nun für das traditionelle Mini-Schlussturnier oder den ZO-Cup, den er zusammen mit seinen Helfern zuverlässig durchführte.

Als das vom KZEV organisierte Velorennen für Eishockeyaner vor fünf Jahren -zu sterben drohte-, war wiederum Dölf Kuhn zur Stelle.

Dölf Kuhn war und ist ein kritischer Funktionär und Helfer. Seine Kritiken waren jedoch immer konstruktiv und zum Wohle des EIE. Er nimmt nicht alles für gegeben hin und sucht nach Lösungen, neuen Wegen und ist immer bereit mitzuhelfen, diese in die Tat umzusetzen. Mit seiner Weitsicht und der reichen Erfahrung hat er manchem Clubfunktionär weiterhelfen können. Seine vorbildliche Clubtreue und seine jederzeitige Einsatzbereitschaft zeichnen ihn aus. Auch in Zukunft können wir nicht ganz auf seine Mitarbeit verzichten. Er hat sich dann auch bereit erklärt, gewisse Aufgaben weiterhin zu übernehmen.

Dölf wir danken Dir !
Vorstand und Technische Kommission