Gewohnt zügig und speditiv – und mit Schweizer Psalm

Die 51. Ordentliche Generalversammlung des EHC Illnau-Effretikon (EIE) beschloss freitags bei zwei Enthaltungen eine moderate Beitragserhöhung. Der EIE schloss die letzte Saison 2016/17 äusserst erfolgreich ab. Statt des budgetierten Verlustes von 950 Franken gab es mit 984.51 gar einen kleinen Gewinn zu vermelden. Dazu erstmals in der 50jährigen Vereinsgeschichte gleich zwei Schweizer Meistertitel zu würdigen (Senioren und Veteranen). So ertönte im Effretiker Stadthaussaal ungewohnt und als absolute EIE-Premiere der Schweizer Psalm.

Offizielles Protokoll hier runter laden

Bericht: Heinz Minder, Illnau

Vizepräsident Marcel Bühlmann, als es um die (Wieder)Wahl des Präsidenten ging: „Christoph hat weiterhin viel Freude, den nötigen Biss und die Ausdauer“, darum gehe es eigentlich bei Christoph Müller nur darum, „um diesen in seinem Amt mit viel Applaus zu bestätigen“. 73 anwesende Mitglieder (37 hatten sich offizielle abgemeldet, unter ihnen die meisten Veteranen, die an einem Hockeyturnier in Madrid/Spanien weilten), befolgten den Aufruf. Christoph Müller wurde für ein weiteres (16!) Jahr als „Vereinsoberhaupt“ bestätigt.

Müller selbst zog die „wohl heisseste Generalversammlung in unserer Geschichte“, nicht wegen den anstehenden Traktanden, vielmehr der schwülen Hitze an diesem Abend um 19 Uhr mit noch immer über 30 Grad Aussentemperatur, gewohnt zügig und speditiv in knapp einer Stunde durch. „Die Zielsetzung von fünf Spieler der Jahrgänge 2009, 10 und 11 haben wir geschafft. Das Halten der Bestände der Jahrgänge 2000 bis 2005 (minus 8) und bei den Junioren der Jahrgänge (1996/99) mit minus 6 aber klar verfehlt“. Das sei „eine kritische Situation, denn wir verlieren Mitglieder im Junioren-Alter“.

Mit einem neuen Werbekonzept „konnte wir eine substantielle Budgetsteigerung einleiten“, so Müller weiter. „Wir können im Jubiläumsjahr nicht nur eine ausgeglichene Jahresrechnung mit kleinem Gewinn präsentieren, sondern haben auch zwei Budgets für das kommende Vereinsjahr erarbeitet“. Zwei Varianten deshalb, weil der EIE-Vorstand der Generalversammlung „eine moderate Mitgliederbeitrags-Erhöhung vorschlage“. Das Budget der abgeschlossenen Saison 2016/17 war mit 420‘300 Franken voranschlagt. Schliesslich erwirtschaftete der EIE bei einem Gesamtumsatz von 436‘503.46 mit 984.51 einen kleinen Gewinn (budgetiert gewesen war ein Verlust von 950 Franken). Das neue Budget für die Saison 2017/18 beträgt beim Hockeyverein vom Eselriet 464‘300 Franken und sollte mit einem kleinen Gewinn von 550 Franken abgeschlossen werden können.

Erfreut war der EIE-Präsident darüber, dass „die Nachbargemeinde Fehraltorf mit 1100 Franken uns einen Beitrag leistete“. Mit anderen umliegenden Gemeinden sei der Sportklub noch in Gesprächen. Als „äusserst erfolgreich“, bezeichnete Müller „die Verhandlung mit der Stadt für mehr Eiszeit“. Die Bewilligung von „drei Wochen vor und einer Woche nach der bisherigen Eiszeit bringt uns sehr viel, wie beispielsweise im Nachwuchsbereich, wo unsere Spieler in der Vorsaisonphase nicht mehr ins Trainingslager nach Herrischried (Deutschland) fahren müssen“.

Apropos Nachwuchs

Während des dem EHC Illnau-Effretikon noch nicht gelungen ist, „wieder eine Damenmannschaft zu formieren, wächst unser Nachwuchs weiterhin erfolgreich, auch wenn wir wie bereits erwähnt auch einige Abgänge bei Spieler im Junioren-Alter zu verzeichnen haben“. Trotzdem. Der EIE nimmt die kommende Saison 2017/18 mit insgesamt 15 (bislang 12) Mannschaften (davon vier Aktivteams) in Angriff. „So viele wie noch nie zu vor“. Mehr Spieler im Nachwuchs, mehr Teams bringen aber auch Mehraufwand, an Trainingseinheiten und benötigen mehr fachlich ausgewiesene Trainer, „bringen aber auch Mehrkosten, beispielsweise für Schiedsrichter“. Und weil der EIE gemessen an den gemeldeten Tams zu wenig Schiedsrichter stellt, kommen hier, wie bei den Fussballern, zusätzliche Kosten (Busse) auf den Verein zu. Finanzchef Billy Ersoy appellierte deshalb an die GV-Mitglieder „doch nach potentiellen Schiedsrichter Ausschau zu halten“. Der EIE hat errechnet, dass mehr (Nachwuchs)-Spieler einen Mehraufwand von rund 28000 Franken ausmachen. Aus diesem Grunde stellte der EIE-Vorstand der GV den Antrag auf eine Beitragserhöhung. Bei den Aktiven und Nachwuchs (Junioren/Novizen/Mini) von 50 und bei den Moskito/Piccolo/Bambini und Mini von 100 Franken. Christoph Müller: „Wir haben unsere Mitgliederbeiträge, welche in den letzten 15 Jahren nicht mehr erhöht wurden, mit umliegenden Vereinen wie Winterthur, Dielsdorf-Niederhasli, Dübendorf, Bülach, Wetzikon, Thalwil, Frauenfeld und Urdorf verglichen“. Der EIE bewege sich auch mit den neuen, moderat erhöhten Beiträgen, „noch im unteren Drittel der erwähnten Vereine“, wo Bülach bei den Aktiven mit über 1000 Franken die Spitze ist. Im Nachwuchs liegen alle anderen Vereine zwischen 500 bis 900 Franken. „Familien erhalten eine Ermässigung von 50 Franken auf das zweite Kind und 200 Franken auf das dritte Kind“, bemerkte Christoph Müller. Der EIE-Präsident konnte sich anschliessend bei der Abstimmung für die Annahme der Erhöhung (zwei Enthaltungen) bedanken und liess bei der Zielsetzung der kommenden Saison 2017/18 durch blicken, dass „wir am Aufbau eines Elternbeirates arbeiten, damit wir die Eltern unserer (Nachwuchs)-Spieler noch enger an den Verein binden können“.

Zielsetzung

Christoph Müller orientierte bei der Zielsetzung des Vereines zu den Finanzen, dass „wir den Pucky-Club auf über 45 Mitglieder ausbauen wollen“, bei der Infrastruktur, dass „wir ein Schiedsrichter-Konzept ausarbeiten, mit dem Ziel, wieder genügend Schiedsrichter stellen zu können“, dazu, dass „wir eine zielgerechte Nutzung der längeren Eiszeit erreichen“. Und bei den sportlichen Zielen meinte der Präsident, dass „unsere erste Mannschaft wieder mindestens in den Play-Off Viertelsfinal kommen sollte“, die „Junioren-TOP den Ligaerhalt erneut schaffen“, dazu, dass „unseren Senioren und Veteranen die Titelverteidigung gelingen wird“. Der EIE beteiligt sich im nächsten Jahr auch wieder am Effretiker Stadtfest „mit neuem Konzept“.

Mutationen im Vorstand…

Im EIE-Vorstand gab es auf die 51. Generalversammlung hin eine einzige Mutation. Mario Toschini trat nach fünf Jahren als Aktuar zurück, „wird uns aber im Verein in einer neuen Funktion erhalten bleiben“, wie Christoph Müller verraten konnte. Anstelle von Toschini wurde Luis Cardena (Illnau) als neuer Aktuar in den Vorstand gewählt. Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden in Globo mit Applaus in ihren Ämtern bestätigt. Marcel Bühlmann (Vizepräsident), Mike Häbig (Sport), Roger Ehrler (Marketing/seit fünf Jahren im EIE-Vorstand erlebte seine erste GV), Jack Scherrer (Events), Billy Ersoy (Finanzen) und wie erwähnt neu: Luis Cardena (Aktuar).

…und bei den Spielern

Per Ende letzter Saison sind aus dem Kader der ersten Mannschaft ausgeschieden: Michael Bolli und Michael Grösser (beide EIE-Senioren), Luca Danuser (wechselte bereits während der Saison zurück zu Dübendorf), Dario Högger (beruflicher Wechsel in die Region Bern), Michael Heid (zu Gruppengegner Schaffhausen), Diego Muspach (war die gesamte Saison verletzt/Uzwil/1. Liga), Yannick Schlatter (Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen), sowie Gabriel Schneider (unbekannt). Neu zur Mannschaft von Dieter Wieser/Urs Wegmann stiessen: Mirco und Christoph Weinhart (definitiv, nach ihren Einsätzen bereits in der letzten Saison), Claudio Beltrame (Stürmer/Winterthur/Elite B), Luca Frei (Verteidiger/Winterthur/Elite B), Oliver Lüthi (Stürmer/Retour von Wallisellen zum Stammverein EIE), Tizian Müller (Stürmer/Retour nach Auslandsaufenthalt in Finnland), sowie Lukas Wimber (Verteidiger/Winterthur/Elite B). Beltrame und Frei kann der EIE zusätzlich zur ersten- auch bei der Junioren-TOP Mannschaft zum Einsatz bringen. Präsident Christoph Müller: „Mit den Zuzügen von Michael Bolli und Michael Grösser wird unsere Senioren-Truppe noch stärker. Das Unterfangen der Verteidigung des Schweizer Meistertitels steht somit nichts mehr im Wege“.

Highlights…

Die zweite Runde im Swiss Eishockey Cup findet am Samstag, 28. Oktober ohne Beteiligung des EHC Illnau-Effretikon statt. Der EIE wird erst am Samstag, 11./12. November auf den Sieger der Partie Blau/Weiss Dübendorf (4. Liga) – Poschiavo (3. Liga) treffen. Für den EIE könnte es also, will man der Papierform dieser Auslosung, wieder eine weite Reise geben. Die Hockeyaner, die momentan in der wichtigen und schweisstreibenden Sommertrainingsphase stecken, steht weiter am 8./10. September die Beteiligung an der traditionellen Illauer-Dorfchilbi auf dem Programm. Den Meisterschaftsstart kann der EIE heuer mit einem Heimspiel in Angriff nehmen und empfängt am Samstag, 23. September um 20 Uhr Aufsteiger Seewen 2. Der Swiss Eishockey Day wird am Sonntag, 5. November im Eselriet und der EIE-Skatethon als eigenständiger Event losgelöst vom Eishockey Day am Samstag 27. Januar 2018 im Eselriet ausgetragen.

…und Ehrungen

Das abtretende EIE-Vorstandsmitglied Mario Toschini wurde, wie Matthias Winterberger für ihre Verdienste im Verein mit der Freimitgliedschaft geehrt. Dazu wurden die unermüdlichen Einsätze zum Wohle des Vereines von Manfred Lüscher und Bruno Hollenstein speziell verdankt.

 

EHC Illnau-Effretikon (EIE) – Kader Saison 2017/18

Torhüter: Dennis Volkart (Jahrgang/Spielernummer 55), Joel Stücheli (96/50).- Verteidiger: Yves Brasser (95/70), Gabriel Gretler (91/63), Fabian Brockhage (85/7), Christoph Weinhard (93/20), Luca Frei (97/97), Mirco Weinhard (93/10), Andrea Giacomelli (96/5), Lukas Wimber (97/15), Nicola Gretler (94/3).- Stürmer: Marc Andersen (92/11), Thomas Korsch (82/23), Marco Vögeli (90/18), Claudio Beltrame (91/91), Lorenz Kuhn (98/85), Justin Wieser (86/87). Markus Cristelotti (93/56), Oliver Lüthi (94/27), Carlo Fäh (83/83), Tizian Müller (91/9), Yves Förderreuther (94/64), (87/65), Michael Sommer (85/77).- Mutationen/Abgänge: Luca Danuser (97/kehrte bereits im Laufe der letzten Saison zu seinem Stammklub Dübendorf zurück), Yannick Schlatter (Rücktritt, aus gesundheitlichen Gründen), Michael Heid (92/Wechsel zu Schaffhausen/2. Liga), Michael Bolli (84) und Michael Grösser (87/beide EIE-Senioren), Diego Muspach (86/Uzwil 1. Liga), Gabriel Schneider (95/Unbekannt), Dario Högger (beruflicher Wechsel in Region Bern).- Zuzüge: Tizian Müller (Stürmer/vom Ausland/Finnland zurück), Claudio Beltrane, Luca Frei und Lukas Wimber (alle Winterthur/Elite B),  Oliver Frei (Wallisellen, kehrt zum Stammverein EIE zurück), Christoph und Mirco Weinhart (spielten bereits die letzte Saison in der ersten EIE-Mannschaft).-Trainer/Staff: Headcoach: Dieter Wieser (bisher), Assistenz-Trainer: Urs Wegmann (bisher), Fitness: Paolo Amato (bisher).- Staff: Jürg Fehr (Betreuer/bisher), Maya Feierabend (Physio/bisher), Daniela Wegmann (Massage/bisher).- Sportliche Leitung: Christian Koster (Teamleiter/bisher), Mike Häbig (Sportchef/bisher).- Termine: Fun-Day (Samstag, 1. Juli), Fototermin: Samstag, 8. Juli (Eselriet).- Beginn Eistraining erste Mannschaft: Dienstag, 8. August (Bäretswil/19:30 Uhr).- Testspiele: Kreuzlingen – EIE (Mittwoch 16. August), Bassersdorf – EIE (Sonntag, 20. August), EIE – Zug (Samstag, 26. August), Prättigau-Herrschaft – EIE (Freitag, 1. September),- Dielsdorf-Niederhasli – EIE (Mittwoch, 6. September), Schaffhausen – EIE  (Dienstag, 12. September), Küsnacht – EIE (Samstag, 16. September).- Meisterschaftsstart: EIE – Seewen (Samstag, 23. September Eishalle Eselriet, 20 Uhr).- Trainingsweekend: Freitag, 1./3. September Flims).

 


Sponsor gesucht

Möchten Sie einem zukünftigen Eishockey-Crack in die glänzenden Augen schauen, wenn
dieser mit seiner Eishockeyausrüstung auf dem Eis hin und her flitzt und versucht dem Puck
nach zu jagen? Anmeldungsformular Ausrüstung für  Eishockeyschule