Der Nachwuchs vom Eishockeyclub Illnau-Effretikon ist mit neuen Bussen unterwegs. Dank Unterstützung der Firma Häusermann Automobile AG durfte der Verein letzte Woche die Schlüssel von zwei Renault Trafics in Empfang nehmen. Geschäftsleiter Bruno Altorfer und Verkaufsleiter Patrick Buri stellten ein neues Mobility-Konzept vor, hinter dem Vizepräsident Marcel Bühlmann und der Finanzchef Billy Ersoy überzeugend stehen können.

Priorität auf sichere Handhabung 

Mit der Umstellung auf die kleinen Minibusse bedarf es keiner zusätzlichen Ausbildung oder speziellen Autoprüfung für den Lenker. Zusätzlich hat sich der Club für ein Fahrsicherheitstraining beim Schweizerischen Eishockey-Verband beworben, das allen Vereine zugänglich ist. Sicherheit und Zuverlässigkeit ist das wichtigste Prinzip, wenn es um den Transport von Kindern und Nachwuchs-Sportlern geht, so Altorfer.

Busse für alle zugänglich 

Da die Fahrzeuge hauptsächlich an den Meisterschafts-Wochenenden im Einsatz sind, stehen sie allen Mitgliedern und auch Auswärtigen in der übrigen Zeit zur Miete zur Verfügung. Gemäss Finanzchef Ersoy sind die Konditionen fair. Das Angebot soll vor allem den kleineren Vereinen in der Umgebung als auch Privaten die Möglichkeit geben, den notwendigen Bedarf an Mobilität abzudecken. Weitere Informationen unter: http://www.eie.ch/nachwuchs-bus

 

 


Sponsor gesucht

Möchten Sie einem zukünftigen Eishockey-Crack in die glänzenden Augen schauen, wenn
dieser mit seiner Eishockeyausrüstung auf dem Eis hin und her flitzt und versucht dem Puck
nach zu jagen? Anmeldungsformular Ausrüstung für  Eishockeyschule