Wallisellen gewinnt 2. Liga OS Meisterschaft

EHC Wallisellen gewinnt das vierte Spiel und entscheidet die Finalserie vorzeitig mit 3:1 Siege. Damit holen sie sich den Titel des Ostschweizer Meister der 2. Liga. Vermutlich hat die bessere Mannschaft gewonnen. Sicherlich ist aber der EIE dank der Euphorie und den Erfolg als gesamter Verein gewachsen. Unter den 580 Zuschauern (was gleichbedeutend ist mit Stadionrekord) wurde der Stadtrat von Illnau-Effretikon und die zahlreichen Sponsoren und Gönner des EIE begrüsst.   

Bericht: Billy Ersoy

"Azelle, Bölle schelle, Dä Pokal gaht uf Walliselle"

Das Spiel selber ist relativ einfach, kurz und prägnant erklärt. Wenn man auf eine Mannschaft trifft, die Defensiv stabil steht und Offensiv schnell umstellen kann, wird es extrem schwierig werden erfolgreich zu sein. Das gesunde Mass an Risiko und Absicherung nach hinten muss ganz fein justiert werden. Den der kleinste Fehler gegen den EHC Wallisellen wurde in den bisherigen Partien meistens eiskalt ausgenutzt. Und wenn man noch früh in Rückstand gerät, verdoppelt sich die Schwierigkeit. Und so war es leider in diesem Spiel auch gewesen.

Der EIE hatte einiges mehr vom Spiel und übernahm wie meist das Zepter. Doch im Abschluss wurde gesündigt. Trotz mehr abgegebenen Schüsse musste der Goalie viel weniger abwehren als sein Pendant gegenüber. Das elende Visier wollte sich partout nicht einstellen lassen. Aber ja keine Ungeduld aufkommen lassen. Irgendwann muss und wird die Scheibe den richtigen Weg einschlagen. Und so wurde jede abgewehrte Angriffswelle einfach wieder neu angesetzt. Doch Wallisellen hat ihre Hausaufgaben auch gemacht. Sie vertrauten vollkommen ihrem Bollwerk und warteten einfach auf den ersten Fehlpass oder Scheibenverlust. Bis zur 8. Minute ging es nach diesem Muster hin und her, bis EHC Wallisellen sich die Scheibe an der blauen Linie schnappte und mit schnellen Beinen und einer Finte die Abwehr austrickste. Das Transition-Spiel beherrschten sie definitiv. Irgendwie hatte ich das Gefühl diesen Treffer schon mehrfach gesehen zu haben. Und auch das 0:2 ging irgendwie viel zu gering vonstatten. Zeit war noch genügend da. Aber wie sieht es eben mit der Geduld aus. Das Team darf jetzt nicht auseinander brechen.

Die Pause war vermutlich sowas wie der rettende Gong beim Boxen. die nächsten Minuten muss der EIE für die Erholung nutzen. Gesagt, getan; EIE weiterhin dominierend bestätigte seinen Fans: "Wir können es auch!". Super Zuspiel über zwei Stationen und der ersehnte Anschlusstreffer war gefallen. Aber Wallisellen stünde nicht da wo sie sind, hätten sie nicht eine Antwort darauf parat. Wiederum war ein kleiner Flüchtigkeitsfehler massgebend gewesen. Schnelles Umschalten auf den Vorwärtsgang brachte das 1:3 für die Gäste. Die Zweikämpfe wurden nun konsequenter geführt, obwohl es nicht unbedingt der Taktik des EIE entspricht. Eine Antworte musste her. Das sie aber ausgerechnet in Form eines 1:4 kam, war definitiv nicht dem Spielverlauf gerecht. EIE musste handeln und wechselte den Torhüter aus, nicht seiner Leistung wegen, sondern um der Mannschaft einen Ruck zugeben. Für ein Timeout war es einfach zu früh. Der Wechsel wirkte sich neutral aus. Bist zur zweiten Pause gab es keine Vorkommnisse mehr. 

Der EIE wurde lautstark angefeuert. Aber man hörte auch die Fanrufe der zahlreichen Anhänger der Glatttaler. Beflügelt dadurch kam die frühzeitige Entscheidung bereits 3 Minuten nach Wiederaufnahme des dritten Drittels. Das 1:5 war mehr als eine Hypothek. Zwar gelang dem EIE nach einem Solo-Lauf wegen verlorener Scheibe des Wallisellers noch der zweiter Treffer der Partie. Aber die verbleibenden 10 Minuten waren einfach zu wenig Zeit. Auf einmal war die Matchuhr der grössere Gegner. Gelingen wollte nichts mehr. Eine blöde Strafe gegen den EIE war gleichzusetzen wie Sieg des Spiels und des Pokals für den EHC Wallisellen. 

Die Gratulation gehen an den verdienten neuen Meister. Es bleibt zu hoffen, dass Wallisellen durchstartet und auch die 2. Liga Meister der West-/Zentralschweizer Regionen besiegt. So fällt uns die heutige Niederlage gegen den zukünftigen CH-Meister der 2. Liga nicht so schwer. 

Finalrunden-Spiele 

Final-Spiele EIE Ort Datum / Uhrzeit Resultat
Spiel 1: Wallisellen - EIE Sportzentrum, Wallisellen  2. März 2023, 20:45 Uhr   5:4
Spiel 2: EIE - Wallisellen  Eselriet, Effretikon 4. März 2023, 17:30 Uhr  4:3 n.V.
Spiel 3: Wallisellen - EIE Sportzentrum, Wallisellen  7. März 2023, 20:15 Uhr  2:0
Spiel 4: EIE - Wallisellen  Eselriet, Effretikon 9. März 2023, 20:15 Uhr   2:6
evtl. Spiel 5: Wallisellen - EIE   Sportzentrum, Wallisellen  11. März 2023, 17:30 Uhr  -:-

   


Nächste Termine 1. Mannschaft

19 Aug
ET EIE I in Weinfelden
Datum 19.08.2024 21:15 - 22:30
21 Aug
ET EIE I in Bäretswil
21.08.2024 21:30 - 22:45
26 Aug
ET EIE I in Weinfelden
26.08.2024 21:15 - 22:30
31 Aug
Pepitacup in Zuchwil
31.08.2024 - 01.09.2024
3 Sep
ET EIE I in Bäretswil
03.09.2024 21:30 - 22:45

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.