Letzter Sekundenschlag – Aufstehen – und Krone richten

Der EHC Illnau-Effretikon (EIE) überstand im laufenden Cup-Wettbewerb seinen ersten Einsatz in der dritten Runde nicht und unterlag auswärts dem unterklassigen Lenzerheide-Valbella 1:2 (0:0, 1:0, 0:2). Mit Claudio Beltrame (Arbeitsunfall-/Gesichtsverletzung), Captain Thomas Korsch (Verletzt/vom Meisterschaftsspiel in Kreuzlingen), Carlo Fäh (Zahnoperation/ärztliches Sportverbot), Justin Wieser (Handverletzung) und Marco Thaler (verletzt/Gesichtsverletzung/Abschlusstraining vom Freitag) fehlten den Zürcher Oberländern fünf wichtige Schlüsselspieler. Den Bündnern gelang der Siegtreffer verbunden mit dem letzten Sirenenton (59:59) durch Cédric Cavelti. Zuvor hatten je Jonas Bulach (24.) und Jan Bohé (46.) bei jeweiligen Überzahlsituationen ihrer Teams zum 0:1, respektive 1:1 Ausgleich getroffen.

Beltrame dreifacher Torschütze gegen Erstliga-Absteiger Weinfelden

Gegen den SC Weinfelden, seines Zeichens letztjähriger Erstliga-Absteiger, holte sich der EHC Illnau-Effretikon (EIE) an einem höchst ungewohnten Spieltag (Freitagabend) seinen 13. Meisterschaftspunkt – dies dank eines 8:5 (4:1, 3:2, 1:2) Sieges und hält damit den Kontakt zu den Spitzenteams der ausgeglichenen Gruppe 2. Dreifacher Torschütze in Weinfelden war Claudio Beltrame. Erfolgreichste Topskorer-Punktesammler waren zudem Tizian «Tiz» Müller (ein Tor/drei Assists) und Peter Hofer, der als Pass-Geber an nicht weniger als vier Toren massgeblich mitbeteiligt war. Yves Förderreuther kam im siebten Meisterschaftsspiel endlich zu seinem ersten Saisontreffer (Powerplaytor bei Halbzeit zum 5:1 Zwischenstand).

Derby gegen Bassersdorf geht im Penaltyschiessen 3:4 verloren

EIE-Heimbaisse hält an – Derby gegen Bassersdorf geht im Penaltyschiessen 3:4 verloren

Der EHC Illnau-Effretikon (EIE) kann momentan vor heimischer Kulisse nicht gewinnen. Das Derby gegen den Tabellen-Zweiten Bassersdorf ging dienstags im Eselriet für den EIE über die Verlängerung und das Penaltyschiessen 3:4 (1:2, 1:1, 1:0; 0:1) verloren, wo auf Seiten des EIE Korsch, Thaler und Müller scheiterten, Wieser und Fäh vollstreckten, trafen bei den Gästen Captain Wilhelm, Caminada und Kutil (Volkart wehrte gegen Fuhrer und Klaus). Für die Zürcher Oberländer ist es nach Schaffhausen (4:5) und St. Moritz (1:3) die dritte Heimpleite in Folge. Freitags müssen die EIE-Spieler schon wieder in die Hosen und beim letztjährigen Erstliga-Absteiger SC Weinfelden antreten (Spielbeginn in Weinfelden um 20 Uhr)

Ein blaues Auge und stark lädiertes Knie

EIE-Zittersieg nach 3:0 Führung – ein blaues Auge und stark lädiertes Knie

Der EIE führte in Kreuzlingen dank Marco Thaler (1.) und Peter Hofer (5.) schnell 2:0. Später dank Thalers Powerplay-Tor gar 3:0 (25.). Dann kamen die Thurgauer auf. Sie glichen bis zur 45. Minute zum 3:3 aus verloren am Schluss aber 3:4 (0:2, 1:1. 2:1). Wie vor Wochenfrist im Derby gegen Dürnten traf Marco Vögeli zum Siegtreffer. Mit einem blauen Auge und einem stark lädierten Knie von EIE-Captain Thomas Korsch (Mitteldrittel verletzt ausgeschieden) endete das Treffen in der Bodensee-Arena für die Zürcher Oberländer doch noch mit einem Happy-End.

Historisch – und gewohnt nichts für schwache Nerven

Irgendwann geht jede Serie zu Ende. Ein altes aber immer noch gültiges Sprichwort. Und der 13. Oktober bescherte dem EHC Illnau-Effretikon (EIE) historisches. Im siebten Anlauf vermochte der EIE ein Oberlandderby gegen Dürnten wieder einmal für sich zu entscheiden. Mit 3:2 (0:0, 1:0, 2:2) setzte sich die Mannschaft von Dieter Wieser/Giorgio Giacomelli vor enttäuschender Kulisse von nur 92 Zuschauern in Bäretswil durch. Florian Schwarz brachte den EIE im doppelten Powerplay (Ausschlüsse Moreno Voneschen und De Martin) in Führung. Doppeltorschütze wurde für die Gäste Marco Vögeli – zwischenzeitlich gelang Dürnten innerhalb von 37 Sekunden durch Lüthi und De Martin der 2:2 Ausgleich. Das Derby verlief hektisch und dramatisch bis zum letzten Sirenen-Ton. Als Dürnten bereits ohne Torhüter Fabian Ryffel spielte, traf Justin Wieser das leere Tor nicht, dafür 13 Sekunden vor Schluss die rechte, tiefe Torumrandung. Überragend spielte EIE-Keeper Dennis Volkart und leistete den Hauptanteil zum ersten EIE-Derby-Sieg nach vier Jahren.

Coach Wieser wünschte sich mehr Engagement

Drei Spiele – drei Punkte – zweite Heimniederlage in Folge. Nach Schaffhausen (4:5) unterlag der EHC Illnau-Effretikon (EIE) St. Moritz mit 1:3 (0:0, 0:2, 1:1). Die Zürcher Oberländer stagnieren eine Woche vor dem ersten Oberlandderby in Bäretswil gegen Dürnten Vikings am unteren Tabellenende. Eine ungewohnte Situation, wie auch EIE-Headcoach Dieter Wieser nach der zweiten Heimpleite konsterniert bestätigen musste.

Nächste Termine 1. Mannschaft

19 Nov
ET EIE 1 Eselriet Halle
19.11.2018 20:15 - 21:30
21 Nov
ET EIE 1 Eselriet Halle
21.11.2018 20:15 - 21:30
23 Nov
ET EIE 1 Eselriet Halle
23.11.2018 20:15 - 21:15
24 Nov
MS EHC Küsnacht - EIE
24.11.2018 19:30 - 21:30
26 Nov
ET EIE 1 Eselriet Halle
26.11.2018 20:15 - 21:30
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen