Generalhauptprobe geglückt – EIE bezwingt Küsnacht 5:1

Gegen den SC Küsnacht, welcher im Playoff 2017/18 mit dem EHC Illnau-Effretikon (EIE) einen dramatischen Ausstich im Viertelfinal über fünf Spiele und als absoluten Höhepunkt im letzten und entscheidenden Match gar über 80 Minuten(!) Spielzeit mit abschliessendem Penaltyschiessen lieferte und den EIE damals glücklich eliminierte, beschloss Illnau-Effretikon seine diesjährige Vorbereitung. In der KEK lieferten sich die beiden Zweitligisten einen temporeichen Fight. Der EIE sündigte vorerst im Abschluss, reagierte aber im Schlussdrittel mit vier Toren erfolgreich, nachhaltig und höchst zuversichtlich für den kommenden Meisterschaftsstart.

EIE fordert Wetzikon bis in Schlussphase und verliert knapp

Im vorletzten EIE-Test standen mittwochs beim Zweitligisten wieder die aktuellen personellen Befindlichkeiten im Fokus. Gabriel Gretler gab seinen Rücktritt vom Rücktritt. Der EIE-Allrounder trat Ende letzter Saison 2018/19 eigentlich zurück, gab jetzt aber wegen dem personellen Engpass im EIE-Kader sein Comeback. Zusammen mit dem EIE-Nachwuchsspieler Marco Begert und Verteidiger Andrea Giacomelli bildete Center Gabriel Gretler bei seinem Ersteinsatz die dritte EIE-Angriffslinie. Illnau-Effretikon forderte den heimischen Erstligisten und lag dank Toren von Yves Förderreuther (2.), Jonas Bulach (12.) und Marco Vögeli zwischenzeitlich gar 3:1 in Vorsprung. 92 Sekunden vor Spielende besorgte Toni Szabo das 4:3 (1:2, 0:0, 3:1) für Wetzikon und bewahrte die lange überheblich auftretende Truppe von Roger Keller vor einer Blamage.

EIE zwei Mal mit unterirdischem Defensivverhalten

Im fünften Testspiel des EHC Illnau-Effretikon (EIE) mittwochs auswärts beim Elite-B (U20 Top) Nachwuchs der Rapperswil-Jona Lakers – im letzten Winter notabene zum dritten Mal in Serie Schweizer Meister – setzte es für den Zweitligisten mit 1:6 (0:1, 0:2, 1:3) eine deutliche Niederlage ab. Samstags in Weinfelden zeigte der EIE im Startdrittel gegen den kommenden Meisterschaftsgegner Weinfelden eine etwas bessere Leistung und legte sich im torreichen Startdrittel (5:2) den Grundstein zum später harzigen 5:4 (5:2, 0:2, 0:0) Sieg über die Thurgauer. Die harten letzten 14 Tage haben bei Illnau-Effretikon deutliche Spuren hinterlassen. EIE-Headcoach Giorgio Giacomelli sprach von zweimalig «unterirdischem Defensivverhalten» seiner Truppe, die sich nun in den kommenden zwei Wochen kräftemässig regenerieren muss.

EIE schlug innerhalb 24 Stunden auch Kreuzlingen-Konstanz

Obwohl ihm mit Mirco Hofer und Florian Schwarz (beide Krank); Alex Tkachenko und Torhüter Joel Stücheli (beide abwesend); Lorenz Kuhn, Tizian Müller, Nicola Gretler (alle Beruf), Jan Heuberger (Schule); dazu die momentan Dauer-Abwesenden und Langzeit-Verletzten Claudio Beltrame (Militär), Dieter Wieser, Fabio Giacomelli und Luca Müller eigentlich gleich ein volles Dutzend Spieler fehlten, schlug der EHC Illnau-Effretikon (EIE) nach dem 6:1 Auswärtssieg über Erstligist Luzern innerhalb von 24 Stunden auch Kreuzlingen-Konstanz. Nur mit zwei Linien angetreten, überzeugte der EIE gegen den kommenden Meisterschaftsgegner im läuferischen Bereich. Doppeltorschütze Yves Förderreuther und Philip Beeler waren an allen drei Toren mitbeteiligt. Illnau-Effretikon gewann 3:2 (2:0, 0:1, 1:1).

Zweitligist EIE schockt Erstliga-Aufsteiger Luzern

Der EHC Illnau-Effretikon (EIE) absolvierte heute Mittwoch sein drittes Testspiel in Luzern. Es war dies das erste von zwei weiteren Vorbereitungspartien innerhalb von nur 24 Stunden, denn morgen Donnerstag (zur gleichen Zeit um 20 Uhr), steht die Mannschaft von Giorgio Giacomelli in der Bodensee-Arena in Kreuzlingen dem kommenden Gruppengegner EHC Kreuzlingen-Konstanz gegenüber. Die Zürcher Oberländer zeigten in Luzern gegen den Erstliga-Aufsteiger trotz einigen personellen Absenzen – dafür mit den zwei U20 Nachwuchsspielern Pascal von Arburg und Yann Wunderli vom Partnerteam Winterthur eine starke Leistung. Nach zwei Drittel führte der EIE in Luzern dank Toren von Beeler (17.), Lorenz Kuhn (Beeler), Vögeli Shorthander (Fäh) und Brassers Powerplaytreffer (Fäh/von Arburg) gar4:0. Nach dem 1:4 markierte Vögeli mit seinem zweiten Tor das 5:1. Luzern liess am Ende das Spiel schleifen. Nachwuchstalent Marco Begert vollstreckte kurz vor Schluss auf Hofers-Zuspiel zum 6:1 (1:0, 3:0, 2:1).

Eine 1:7 Niederlage die etwas zu täuschen vermag

Mit bislang vier Stunden und 15 Minuten absolvierten Eistrainings (je zwei Mal in Dübendorf) und in der vergangenen Woche montags und donnerstags in Bäretswil, traf der EHC Illnau-Effretikon (EIE) samstags auf den SC Rheintal. Für die Platzherren war es in der Eishalle «Aegeten» in Widnau der offizielle Auftakt zur Hockeysaison 2019/20. Der Erstligist setzte sich am Ende in seinem ersten Testspiel mit 7:1 (1:0, 4:0, 2:1) durch. Doch das Resultat täuscht, denn der EIE war keinesfalls so krass unterlegen wie es am Schluss die Differenz von sechs Toren vermuten könnte.

Nächste Termine 1. Mannschaft

17 Sep
ET EIE I in Dielsdorf
Datum 17.09.2019 18:45 - 19:45
18 Sep
ET in Wetzikon
Datum 18.09.2019 21:45 - 22:45
20 Sep
ET EIE I Eselriet Effretikon
Datum 20.09.2019 20:00 - 21:00
21 Sep
MS EIE I - Lenzerheide
Datum 21.09.2019 20:00 - 22:00
23 Sep
ET 1. Mannschaft
Datum 23.09.2019 20:15 - 21:30
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen