Spielbericht 1. Mannschaft, Mi. 06.01.2010 20:15 gegen EVDN

1. Mannschaft, Mi 06.01.2010 20:15 gegen EVDN, Feld: Dielsdorf

Eishockey: Meisterschaft 2. Liga, Gruppe 2: Eissportverein Dielsdorf-Niederhasli – Illnau-Effretikon 5:7 (2:1, 2:5, 1:1)

Unglaubliche Wende im Mitteldrittel mit fünf EIE-Toren

Hoch dramatisch verlief das Traditionsderby zwischen dem Eissportverein Dielsdorf-Niederhasli (EVDN) und Illnau-Effretikon (EIE) im Erlenpark in Dielsdorf. Die gastgebenden Zürcher Unterländer glichen den EIE-Führungstreffer von Ronnie Leuthold schnell aus, schafften eine 2:1 Führung und realisierten später einen Zweitore-Vorsprung. Der EIE trumpfte im Mitteldrittel gross auf. Mit seinem dritten Treffer gelang Leuthold in der 37. Minute der 4:4 Ausgleich. Die Zürcher Oberländer erzielten im zweiten Abschnitt fünf Tore. Am Ende gewannen die Gäste 7:5 (1:2, 5:2, 1:1).

Heinz Minder, Dielsdorf

Mit den zwei Auswärtspartien in Dielsdorf gegen den Eissportverein Dielsdorf-Niederhasli (EVDN) sowie der höchst beschwerlichen Reise samstags nach Scoul zum Club da Hockey Engiadina (Spielbeginn 17:30 Uhr) beginnt das Jahr 2009 für den EHC Illnau-Effretikon (EIE). Neun Gruppenspiele stehen für die Zweitligisten noch auf dem Programm. Nachher geht es für die vier erstplatzierten Teams beider Gruppen in die Playoffs. Bereits entschieden scheint die Frage nach den vier Kandidaten in der Gruppe 1. Zusammen mit Tabellenführer Chiasso werden wohl die drei ehemaligen Erstligisten Seewen, Bellinzona und Luzern zur Entscheidung gegen die besten vier Mannschaften der Gruppe 2 antreten. Hinter dem souveränen und weiterhin ungeschlagenen Leader Chur, welcher sonntags auswärts Rheintal auswärts knapp mit 4:3 zurück band, zeichnet sich ein heisser Tanz um die drei restlichen Playoffplätze ab. Verlieren verboten, heisst es für Illnau-Effretikon, Engiadina, Prättigau-Herrschaft (kann wohl nicht in die Playoff wegen seines tschechischen Spielertrainers Dusan Halloun, Rheintal und Dielsdorf-Niederhasli.

Am Ende zufriedene Gesichter beim Gästeteam. Die zwischenzeitlich aufgezogenen Sorgenfalten hatten sich wieder gelegt. Doch Illnau-Effretikon bezahlte einen hohen Preis für den neunten Saisonsieg. Ausgerechnet vor dem wohl schwersten Auswärtsspiel der gesamten Meisterschaft 2009/10 sind nun einige EIE-Spieler nach dem Derby gegen den EVDN angeschlagen. Verteidiger Patrick Hangartner und Patrick Sommer, sowie Christian Röder schieden vorzeitig verletzt aus. Der Einsatz von Christian Koster, der in Dielsdorf nur als Zuschauer anwesend war, ist samstags in Scoul unwahrscheinlich, obschon Koster nach erneuter Verletzung das Training bereits wieder aufgenommen hat.

Mit dem nötigen Respekt nahm Illnau-Effretikon das Treffen auf der Erlen in Angriff und hatte dank des Treffers von Ronnie Leuthold (Vorarbeit Captain Bruno Hollenstein) in der fünften Spielminute einen fast optimalen Auftakt zu vermelden. Doch damit wurden die Spieler von Trainer Markus Suter richtig wach gerüttelt. Dielsdorf-Niederhasli erwies sich in der Folge als der erwartet unbequeme Gegner. Die Platzherren profitierten zwei Mal in Folge von katastrophalen, ja inexistenten Deckungsfehlern der Oberländer. Keiner der EIE-Spieler fühlte sich für Diego Kaufmann verantwortlich, als dieser in der EIE-Verteidigungszone aufkreuzte, vor Steve Meier noch immer nicht attackiert, sich seelenruhig das rechte hohe Toreck aussuchen konnte und bestechend sicher zum 1:1 traf (7.). Auch Michael Antoniadis konnte sich später unbegrenztem Freiraum erfreuen und Meier im Startdrittel zum zweiten Mal bezwingen. Aus dem 1:o war ein 1:2 Rückstand geworden und für Illnau-Effretikon sollte es noch schlimmer kommen.

Mit grosser Effizienz spielte Dielsdorf-Niederhasli weiter. Das Chancenplus lag klar auf Seiten von Illnau-Effretikon, welches oftmals zu kompliziert und zu verspielt den Erfolg suchte. Gradlinig und direkt hingegen das Heimteam, welches zu Beginn des zweiten Durchganges durch Kaufmanns zweiter Treffer auf 3:1 davon zog. Die Realisierung des Zweitore-Vorsprunges zeichnete sich ab, denn Dielsdorf-Niederhasli biss sich in der 23. Minute vor Steve Meier hartnäckig fest und drückte vehementer Natur. Dem Team von Dieter Wieser blieb der Trost, dass der gastgebende EVDN in vielen Szenen sein Wettkampfglück arg strapaziert hatte und wohl nicht damit zu rechnen war, dass dies über die gesamte Spieldauer hinüber anhalten würde.

Mit seinem zweiten Treffer in Folge schaffte ex-EIE-Captain Ronnie Leuthold in der 25. Minute den 2:3 Anschluss. Dann kassierte der EVDN den ersten Ausschluss. Das darauf folgende EIE-Powerplay war umständlich. Die Box der Platzherren stand diszipliniert und erlaubte dem EIE kaum Abschlussversuche auf Torhüter Bachmann. Acht Sekunden vor Ablauf der Strafe von Bürki gelang dem EVDN gar ein Shorthander, wiederum durch Diego Kaufmann, welcher mit seinem dritten Treffer zum 4:2 vollstreckte. Dielsdorf-Niederhasli musste nun gegen den aufkommenden EIE verstärkten Körpereinsatz ins Spiel werfen. Bürki kassierte, kaum wieder im Spiel, eine weitere Strafe. Diesmal liess sich Illnau-Effretikon nicht nochmals eiskalt erwischen. Im Gegenteil. Das Powerplay klappte etwas besser. Aus spitzigem Winkel und von der rechten Spielfeldseite aus, erwischte Marcel Sommer mit seinem 14. Saisontreffer Torhüter Roger Bachmann zum 3:4 .

Das erneute Anschlusstor hatte nun aber Signalwirkung für die Gäste. Jetzt waren die Motoren langsam auf Betriebtemperatur. Das Kombinationsspiel klappt e ab Halbzeit wesentlich besser. Hinzu kam wie erwartet, dass den Gastgebern nun ebenfalls einige Fehler passierten und die Konzentration etwas nach liess. Fulminant endete das Mitteldrittel. Mit seinem dritten Treffer realisierte Ronny Leuthold, diesmal bei Ausschluss von Mathias Walter den 4:4 Ausgleich. Um sich vom seinem dritten Tor erholen zu können, wurde Polizist Leuthold durch die Schiedsrichter später (37. Minute) für zwei Minuten wegen Beinstellens in die Kühlboxe verbannt. Marcel Sommer und Kevin Golob scheiterten in Unterzahl an Bachmann, machten es aber im zweiten Anlauf besser. Auch Illnau-Effretikon glückte in diesem Spiel ein Shorthander. Erzielt durch Marcel Sommer, welcher damit in diesem Match erfolgreich auf weitere Skorerpunkte ging. Diesbezüglich war der EIE-Stürmer Ronnie Leuthold, Center der dritten Linie, mit drei Toren und zwei Assists, gefolgt Marcel Sommer (2/2) erfolgreichster Akteur. Sommer baute damit gegenüber dem Churer Roger Lüdi seine Leaderstellung in der aktuellen Topscorer-Liste der Gruppe zwei auf neu 36 Punkte aus. Sommers Shorthander bedeutete die Wende in diesem Derby. Innert 17 Minuten hatte Illnau-Effretikon aus dem 1:3 Rückstand somit einen 5:4 Vorsprung gemacht. Es kam noch besser, denn ehe das Mitteldrittel zu Ende war, traf Patrick Lamprecht auf Vorlage von Ronnie Leuthold und Karl-Oscar Nicolai.

Dielsdorf-Niederhasli verstärkte seinen Willen, in diesem Heimspiel doch noch zu Punkten zu kommen, mit einem offenen Schlagabtausch im Schlussdrittel. Trainer Markus Suter musste in der letzten Pause seine Formationen umstellen. Im Verlaufe des verrückten Mittelabschnittes fiel nämlich Pascal Droz mit einer Schulterverletzung aus. Nachdem Lamprecht/Grösser vor Bachmann scheiterten, brachte Nicolas Droz seine Farben mit dem 5:6 nochmals ins Spiel zurück (44:27). Der EVDN drückte nun vehement. EIE-Keeper Steve Meier hatte nun beide Hände voll zu tun. Der gegnerische Würgegriff war aggressiv und anhaltend. Das merkte auch EIE-Trainer Dieter Wieser und nahm bei 48:22 sein Time-out. Illnau-Effretikon schaffte den befreienden Konter (noch) nicht. Suters-Team blieb offensiv und hatte in der 53. Minute einen Streifschuss am rechten Torpfosten durch Mario Bürki zu beklagen. Nachdem nun auch Markus Suter sein Time-out nahm (55:20), leitete Marcel Sommer über die rechte Flügelposition den endgültigen KO-Schlag ein. Mit viel Übersicht und exaktem Pass bediente Sommer den links mitstürmenden Hollenstein. Der EIE-Captain setzte die Scheibe am linken Pfosten in die Maschen. Das 7:5 kam dem Endstand gleich. Dieter Wieser freute sich über den ‚Dreier’ und meinte, er habe in Dielsdorf noch nie verloren.

Eissportverein Dielsdorf-Niederhasli – Illnau-Effretikon 5:7 (2:1, 2:5, 1:1).- Kunsteisbahn Erlenpark (Dielsdorf).- SR: Ferdinand Lampert/Marco Knecht.- 105 Zuschauer.- Tore: 5. Leuthold (Hollenstein) 0:1. 7. Kaufmann (Walliser/Schmid) 1:1. 13. Antoniadis (Nicolas Droz) 2:1. 23. Kaufmann (Schmid) 3:1. 25. Leuthold (Grösser/Lamprecht) 3:2. 29. Kaufmann (Schmid, eigener Ausschluss Bürki!) 4:2. 30. Marcel Sommer (Brockhage, Ausschluss Bürki) 4:3. 37. Leuthold (Hardmeier/Marcel Sommer, Ausschluss Walter) 4:4. 39. Marcel Sommer (Patrick Sommer, eigener Ausschluss Leuthold!) 4:5. 40. Lamprecht (Leuthold/Nicolai) 4:6. 45. Nicolas Droz (Schmid/Kaufmann) 5:6. 58. Hollenstein (Marcel Sommer/Hardmeier) 5:7.- Dielsdorf-Niederhasli: Bachmann (Fausch); Dirren, Büchi; Wenzinger, Bürki; Heller, Kappenthuler; Pascal Droz, Eberle, Walter; Müller, Nicolas Droz, Antoniadis; Schmid, Kaufmann, Walliser; Bickel.- Illnau-Effretikon: Steve Meier (Frutiger); Hardmeier, Hangartner; Brockhage, Patrick Sommer; Fusco, Dinkel; Röder, Golob, Marcel Sommer; Lamprecht, Knecht, Grösser; Hollenstein, Leuthold, Nicolai; Wiederkehr.- Strafen: Dielsdorf-Niederhasli 3x2 Minuten; Illnau-Effretikon 3x2 Minuten.- Bemerkungen: EIE ohne Christian Koster (verletztI), Ralph Meier (Beruf).- 48:22 Time-out Illnau-Effretikon; 53. Pfostenschuss Bürki; 55:20 Time-out Dielsdorf-Niederhasli.


Nächste Termine 1. Mannschaft

16 Dez
ET EIE I
Datum 16.12.2019 20:15 - 21:30
18 Dez
MS Wallisellen - EIE I
Datum 18.12.2019 20:00 - 22:00
20 Dez
ET EIE I
Datum 20.12.2019 20:15 - 21:15
21 Dez
MS EIE I - St. Moritz
Datum 21.12.2019 17:00 - 19:00
23 Dez
ET EIE I
Datum 23.12.2019 20:15 - 21:30
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen