Spielbericht 1. Mannschaft, Sa. 21.10.2006 18:30 gegen Prättigau-Herrschaft, Feld: Grüsch

Eishockey, Meisterschaft 2. Liga, Gruppe 2: Prättigau-Herrschaft – Illnau-Effretikon 3:4 (1:1, 1:2, 1:0; 0:1) n.V.

EIE gibt trotz Sudden death Sieg Tabellenspitze ab

43 Sekunden trennten den HC Prättigau-Herrschaft und Illnau-Effretikon vor dem Penaltyschiessen. Michael Sommer schaffte für den EIE den Sudden death. Die Zürcher Oberländer gewannen in Grüsch 4:3 (1:1, 2:1, 0:1; 1:0), bleiben ungeschlagen, gaben aber trotzdem die Leaderstellung ab.

Im bislang intensivsten, ausgeglichensten und bis zum Abpfiff hoch dramatischen und stets spannenden Meisterschaftsspiel beim HC Prättigau-Herrschaft blieb Illnau-Effretikon (EIE) ungeschlagen. Die Bündner und der EIE lieferten sich einen Abnützungskampf mit wechselseitigen leichten Vorteilen. Die Zürcher Oberländer starteten konzentriert und fanden besser und schneller ins Spiel. Fast als logische Folge resultierte durch Christian Koster (Zuspiel Michael Grösser) das frühe 1:0. Der Führungstreffer der Gäste war zudem ein Powerplaytor, als Fabio Wellenzohn die erste Strafe des Spieles abzusetzen hatte. Mit wahrlich guter Effizienz war Illnau-Effretikon also der Beginn optimal geglückt. Doch dieser Rückstand stachelte die Platzherren an. Prättigau-Herrschaft hatte vor Wochenfrist das Auswärtsspiel bei Kreuzlingen-Konstanz zur Überraschung vieler in der Verlängerung knapp mit 3:4 verloren. Jetzt wollten sich die Spieler von Headcoach Markus Knobel für diesen Ausrutscher vor heimischer Kulisse rehabilitieren. Die Prättigauer, ebenfalls wie sein Gegner überaus laufstark, kam im Verlaufe des Stardrittels immer stärker auf. Nur brillierten beide Torhüter. EIE-Keeper Mike Häbig war in der vierten Minute bereits geschlagen, doch konnte Markus Martin die brenzlige Situation klären. Illnau-Effretikon verpasste die frühe Vorentscheidung. Die Chance dazu hatten die Zürcher Oberländer in der achten Minute. Während 75 Sekunden, bei Ausschlüssen von Sandro Nüssler und Fabio Rada, konnte der EIE ein 5:3 Überzahlspiel praktizieren. Jetzt wollte das Team von Urs Wegmann/Christian Sigrist mit teils brachialer Gewalt den zweiten Treffer erzwingen. Drei Mal Michael Sommer, ebenso viel Martin Markus, nahmen Etienne Schär unter Dauerbeschuss. An Präzision und vielleicht etwas mehr Konzentration liessen es die EIE-Spieler aber missen. Prättigau-Herrschaft überstand die Drangperiode und hatte dann Powerplay-Vorteil, als Pilusio raus musste. Häbig krallte die Scheibe bei Versuchen von Bernardini und Käppeli. Die Platzherren hatten das Tempo jetzt verschärft und drängten vehementer Natur auf den Ausgleich. Dieser wurde in der 19. Minute Tatsache, als Sandro Nüssli Mike Häbig erstmals bezwingen konnte.


Nächste Termine 1. Mannschaft

24 Jan
ET EIE I
Datum 24.01.2022 20:15 - 21:30
26 Jan
ET EIE I
26.01.2022 20:15 - 21:30
28 Jan
ET EIE I
28.01.2022 20:00 - 21:00
31 Jan
ET EIE I
31.01.2022 20:15 - 21:30
2 Feb
ET EIE I
02.02.2022 20:15 - 21:30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.