Spielbericht 1. Mannschaft, Sa. 19.02.2005 17:00 gegen Engelberg, Feld: Eselriet

Eishockey 2. Liga, Gruppe 1: Illnau-Effretikon – Engelberg-Titlis 6:2 (2:0, 2:0, 2:2)

Playoff-Hauptprobe ohne echte Aufschlüsse

hmi. Das letzte (Gruppen)-Heimspiel des EHC Illnau-Effretikon (EIE) vermochte seiner Reputation als eigentliche Hauptprobe für die bevorstehenden Playoffs nicht gerecht zu werden und bot EIE-Trainer Dieter Wieser wenig bis keine konkrete Aufschlüsse. Dazu waren die Bedingungen auf dem Eselriet abermals zu schlecht und Absteiger Engelberg/Titlis ein zu schwacher Gegner. Die Zürcher Oberländer gewannen (standesgemäss) 6:2 (2:0, 2:0, 2:2). Im ersten Playoffspiel trifft der EIE nun am kommenden Samstag (17 Uhr) auf dem Eselriet auf St. Gallen. Das Rückspiel gegen die Ostschweizer wird am Mittwoch, 2. März in St. Gallen ausgetragen.

Weil bereits vor Spielbeginn in der Gruppe 1 alle Entscheidungen definitiv gefallen waren, avancierte das letzte Heimspiel des EIE zur blossen Pflichtaufgabe. Während der Heimklub als zweitrangiertes Team die Qualifikation für die Playoff bereits seit zwei Wochen im Sack hat, anderseits Engelberg-Titlis der Relegation nicht mehr entgehen kann, fehlte für einmal im Eselriet die prickelnde Spannung. Über den späteren Sieger gab es von Anfang an kaum Zweifel. Einzig hinter der Frage, wie hoch der EIE das Punktespiel der 22. (Schluss)-Runde gewinnen würde, stand noch ein Fragezeichen. Mit Spielbeginn begann auch ein leichter Schneefall, der je länger die Partie dauerte, dichter wurde und schliesslich beim letzten Seitenwechsel in der 50. Minute eine zusätzliche Eisreinigung erzwang. Das Schneegestöber im Februar verhinderte somit von Anfang an ein hohes Tempospiel des EIE und kam den läuferisch schwächer dotierten Gästen freilich stark entgegen. Der Schnee auf dem Spielfeld behinderte aber vor allem Illnau-Effretikon bei dessen Willen, mit schnellen Kombinationen den Gegner überrennen zu können. Und die Mannschaft des Trainerduos Dieter Wieser/Urs Wegmann zeigte im Abschlussbereich etwelche Probleme. Einerseits hatten die Platzherren ihr Visier schlecht eingestellt, anderseits schossen sie teils direkt auf Torhüter Mario Von Laufen und später nach dessen Auswechslung nach Halbzeit (33:13) auch auf Björn Infanger, den zweiten Gästekeeper.

Standesgemässer Vorsprung

Exakt platziert und unhaltbar als Hocheckschuss genau in den rechten Torwinkel, brachte Christian Koster in der 4. Minute Illnau-Effretikon auf Vorarbeit von Ronnie Leuthold und Carl-Oscar Nicolai in Führung. Beim EIE erhielt Tobias Schoch anstelle von Mike Häbig als Torhüter eine Spielgelegenheit und wurde lange nicht ernsthaft geprüft. Problemlos ‚fischte’ Schoch den Einschussversuch von Captain Martin Amstutz mit seiner Fanghand weg (11.). Von der ersten Powerplaymöglichkeit (Ausschluss Lukas Eberli) konnte der etwas unkonzentriert wirkende EIE kein Kapital schlagen. Dann war die Reihe an Engelberg-Titlis, ein Überzahlspiel praktizieren zu können, als Christian Röder in die Kühlboxe musste.


Nächste Termine 1. Mannschaft

6 Aug
ET EIE I in Dübendorf
Datum 06.08.2019 21:00 - 22:00
7 Aug
ET EIE I in Dübendorf
Datum 07.08.2019 21:15 - 22:15
11 Aug
FS EIE I in Sursee
Datum 11.08.2019 13:45 - 15:45
12 Aug
ET EIE I in Bäretswil
Datum 12.08.2019 20:30 - 21:45
15 Aug
ET EIE I in Bäretswil
Datum 15.08.2019 19:30 - 20:45
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen