Spielbericht 1. Mannschaft, Sa. 08.01.2005 17:00 gegen Sursee, Feld: Eselriet

Eishockey, 2. Liga, Gruppe 1: Illnau-Effretikon – Sursee 10:1 (4:0, 2:1, 4:0)

EIE standesgemäss zweistellig gegen stark limitierten Gegner

hmi. Erfolgreich mit dem Turniergewinn des 16. Zürcher Oberländer-Cup beendete der EHC Illnau-Effretikon (EIE) das Jahr 2004. Und siegreich startete die Mannschaft von Dieter Wieser/Urs Wegmann auch ins neue Jahr. Das in allen Belangen stark limitierte Sursee wurde von den Zürcher Oberländern mit 1:10 (0:4, 1:2, 0:4) standesgemäss und zweistellig deklassiert. Höhepunkte des überaus einseitig verlaufenen Spieles war EIE-Keeper Mike Häbigs Assist-Punkt zum 6:1 (35.) sowie der Schlusspunkt von Martin Markus zum 10:1 in der Schlussminute.

In einer überaus enttäuschend verlaufenen Vorrundenpartie, begleitet von vielen negativen Randbedingungen, kam Illnau-Effretikon am 16. Oktober in Sursee nicht über eine magere 2:2 Punkteteilung heraus. Jetzt haben sich die Zürcher Oberländer bei Sursee eindrücklich und bestechend rehabilitiert. Sursee entpuppte sich einmal mehr als ein in allen Belangen sehr limitierter Gegner und als das bislang wohl schwächste Team, das im Rahmen dieser Zweitliga-Meisterschaft auf dem Eselriet gastierte. Von Beginn weg blieben die Gäste ihrem Rollenspiel treu. Destruktiv, zahm, spielerisch und läuferisch stark limitiert, im Zweikampfverhalten oftmals rustikal und unorthodox, wie stellvertretend durch Stefan Haas kompromisslos und oft mit unfairem Körpereinsatz gezeigt. Sursees Ambitionen auf einen weiteren Punktegewinn gegen den EIE waren von Beginn weg unrealistisch. Trotzdem brauchte es einige Zeit, bis Illnau-Effretikon mit dem ersten Treffer von Carl-Oscar Nicolai in der 14. Minute erzielt, den Bann zu brechen verstand. Nachher ging alles sehr schnell. Wohl um einiges zu schnell für die Innerschweizer. Schon nach dem ersten Drittel, das nach weiteren Toren von Bruno Hollenstein (17.) und dem ersten Doppelschlag von Christin Röder und Ronnie Leuthold innert 27 Sekunden mit 0:4 endete, ging es für Sursee in dieser Partie nur noch um die Schadensbegrenzung.

Illnau-Effretikon geriet zu Beginn des zweiten Drittels erstmals richtig unter Druck. Bei Ausschluss von Mario Bosshard spielte sich vor EIE-Keeper Mike Häbig in der 24. Minute ein Riesengestocher ab. Viele Beine und Arme kämpften in einem wilden Durcheinander um die Scheibe. In dieser Powerplayphase fiel das erste Tor des Gegners nicht. Doch Sursee, das kaum ein konstruktives Überzahlspiel aufziehen konnte (lief im Gegenteil noch Gefahr durch einen Shorthander weiter in Rückstand zu geraten), vermochte auch die zweite Strafe in Folge (diesmal Ronnie Leuthold der dem Ausschluss von Bosshard gleich folgte) nicht zu nutzen. Dafür aber konterte Illnau-Effretrikon eiskalt und erfolgreich. Kaum komplett, stürmte Leuthold von der Strafbank aus, auf und davon. Von Verteidiger Claudio Kaul hart an (oder bereits über der blauen Linie?) lanciert, liess der Center der ersten EIE-Angriffslinie Torhüter Mario Siegenthaler nicht den Hauch einer Abwehrchance. Dann kam auch Andrew Truman auf dieselbige Art und Weise mit einem Steilpass lanciert, zu einem Solovorstoss. Doch Mike Häbig verhinderte den ersten Treffer des Gegners (28.).




Nächste Termine 1. Mannschaft

11 Dez
ET EIE I
Datum 11.12.2019 20:15 - 21:30
13 Dez
ET EIE I
Datum 13.12.2019 20:15 - 21:15
16 Dez
ET EIE I
Datum 16.12.2019 20:15 - 21:30
18 Dez
MS Wallisellen - EIE I
Datum 18.12.2019 20:00 - 22:00
20 Dez
ET EIE I
Datum 20.12.2019 20:15 - 21:15
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen