Spielbericht 1. Mannschaft, Sa. 20.11.2004 17:00 gegen Küssnacht a.R., Feld: Eselriet

Eishockey, 2. Liga, Gruppe 1: Illnau-Effretikon – Küssnachter SC 5:2 (2:1, 1:0, 2:1)

Mit 5:2 Heimsieg auf Playoff-Platz geklettert

hmi. Nach 121 Sekunden Spielzeit markierte Patrick Hächler auf dem Eselriet das 1:0 für den Küssnachter SC und exakt eine Sekunde vor Spielschluss(!) bezwang Claude Lehmann EIE-Keeper Mike Häbig nochmals. Es waren allerdings die zwei einzigen Treffer der enttäuschenden Innerschweizer. Dazwischen diktierte der EHC Illnau-Effretikon (EIE) die Gangart und feierte mit dem 5:2 (2:1, 1:0, 2:1) Heimsieg den Sprung auf einen Playoff-Platz.

Die Ausgangslage für die EIE-Spieler und das Trainerduo Dieter Wieser/Urs Wegmann war klar. Dieter Wieser bestätigte vor Spielbeginn, dass „wir vor einem richtungsweichenden Match stehen“. Mit einem Sieg im Heimspiel würde Illnau-Effretikon mit dem erfolgreich in die Saison gestarteten Küssnachter SC punktemässig gleich ziehen. Hinzu kommt, dass der EIE aber noch immer mit der verschobenen Startrundenpartie gegen Ceresio in Rückstand liegt. Die Begegnung wird jetzt am Donnerstag, 23. Dezember um 20 Uhr auf dem Effretiker Eselriet endlich nachgeholt. Der EHC Illnau-Effretikon kommt aber weiterhin nicht in einen Meisterschaftsrhythmus. Am kommenden Wochenende ist der EIE spielfrei und kann erst dienstags in einer Woche in Engelberg antreten.

Gespannt wartete man in Effretikon auf den Auftritt des Küssnachter SC. Die Mannschaft von Spielertrainer Martin Ledermann war erfolgreich in die laufende Meisterschaft gestartet und hatte sich mit überzeugenden Leistungen im Spitzenquartett etabliert. Doch jetzt ist der Erfolgsfaden der Innerschweizer gebrochen. Gegen Erstliga-Absteiger Seewen setzte es für den Küssnachter SC eine 0:7 Kanderniederlage ab und zuletzt verlor das Team von Coach Markus Spahr auch den Spitzenkampf auswärts in Chiasso mit 4:8. Zwei Niederlagen, die Küssnacht wohl auf den Boden der Realität geholt haben. Die Gäste enttäuschten auf dem Eselriet über weite Strecken sowohl im spielerischen, vor allem aber im disziplinarischen Bereich und leisteten sich einige verbale Entgleisungen. Es ist zu hoffen, dass sich die Innerschweizer wieder auffangen und anlässlich des 16. Zürcher Oberländer-Cup (27. bis 30 Dezember in Effretikon) zu rehabilitieren wissen.

In einer über weite Stecken im spielerischen Bereich keinesfalls hochstehenden Partie steigerte sich Illnau-Effretikon nach dem schon fast obligaten Rückstand (gegen Ascona geriet der EIE in der zweiten Minute 0:1 ins Hintertreffen) und kontrollierte spätestens mit Realisierung des Zweitore-Vorsprunges ab der 27. Minute das Treffen komplett.

Illnau-Effretikon trat diesmal ohne Spieler des Partnerteams Winterthur an. André Thalmann wird im laufe dieser Woche nach seinem Mittelfussbruch den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Stürmer Michael Wiesendanger, bislang erfolgreicher Assist-Sammler an der Seite von Andreas Kessler, debütierte neben Claudio Kaul als Verteidiger in der zweiten Abwehrlinie und Mario Bosshard kam erst im Laufe des zweiten Drittels zum Einsatz.


Nächste Termine 1. Mannschaft

6 Aug
ET EIE I in Dübendorf
Datum 06.08.2019 21:00 - 22:00
7 Aug
ET EIE I in Dübendorf
Datum 07.08.2019 21:15 - 22:15
11 Aug
FS EIE I in Sursee
Datum 11.08.2019 13:45 - 15:45
12 Aug
ET EIE I in Bäretswil
Datum 12.08.2019 20:30 - 21:45
15 Aug
ET EIE I in Bäretswil
Datum 15.08.2019 19:30 - 20:45
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen