Spielbericht 1. Mannschaft, Sa. 04.01.2003 17:00 gegen Sempachersee, Feld: Eselriet

Eishockey, 2. Liga, Gruppe 1: Illnau-Effretikon – Sempachersee 9:2 (2:1, 5:0, 2:1)

Fulminantes Offensivspektakel

hmi. Dem EHC Illnau-Effretikon (EIE) gelang der Start ins Neue Jahr äusserst erfolgreich. Mit 9:2 (2:1, 5:0, 2:1) Toren über Sempachersee bestätigte die Mannschaft von Dieter Wieser zudem den 8:2 Vorrundensieg eindrücklich. TK-Präsident Hanspeter Groff konnte auf dem Eselriet zum Jahresbeginn gleichzeitig die Zukunftsperspektive des EIE bestätigen.

 

Dieter Wieser bleibt auch für die neue Saison Trainer der ersten Mannschaft, erhält mit dem ehemaligen Aktivspieler Urs Wegmann einen Assistent. EIE-Trainer Dieter Wieser erkannte richtig. Seine Mannschaft legte los wie die Feuerwehr und belagerte von Beginn weg das gegnerische Tor. Sempachersee schien vom Start an klar unterlegen und teils überfordert. Als noch vor Ablauf der Startminute Verteidiger Mathias Caminada die erste Strafe abzusitzen hatte, nahm der EIE-Druck an Intensität noch zu. Doch so vehement die Platzherren den frühen Führungstreffer anstrebten, so sündigten die Zürcher Oberländer vorerst im Abschluss. Das fulminante Offensivspektakel beinhaltete aber auch gewisse Gefahren. So tauchte erst Buser alleine vor EIE-Keeper Stefan Meyer auf (5.), dann vernachlässigte das (zu) offensiv eingestelle Illnau-Effretikon seine eigene Abwehr fast sträflich.


Nächste Termine 1. Mannschaft

24 Jan
ET EIE I
Datum 24.01.2022 20:15 - 21:30
26 Jan
ET EIE I
26.01.2022 20:15 - 21:30
28 Jan
ET EIE I
28.01.2022 20:00 - 21:00
31 Jan
ET EIE I
31.01.2022 20:15 - 21:30
2 Feb
ET EIE I
02.02.2022 20:15 - 21:30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.