Dem Gegner ebenbürtig….und wieder verloren

 

Beim Rückspiel gegen den EVDN, wie so oft vertreten durch Klotener Spieler, haben sich die EIE Moskis im Gegensatz zum Hinspiel ebenbürtig gezeigt, dennoch mussten sie  mit 3:6 Toren als Verlierer vom Eis

 

Bericht: S. Pennisi

 

Es war klar, dass dieser Gegner dem EIE das Leben schwer machen würde, denn schon im Hinspiel musste man 15 Tore kassieren, wohl im Wissen, dass Anfangs der Saison die Klotener schon viele Eis-Kilometer abgespult hatten, während unsere Moskis erst begonnen hatten, sich mit dem Eis 2016/2017 vertraut zu machen. Wie üblich,  begannen die beiden Teams mit einem Penalty Shootout, in dem die beiden Teams nach fünf Penaltys je 3 Tore erzielt hatten. Für den EIE hatten Dario K., Léon B. und Alessia B. getroffen. Bei den Zusatzpenalties konnte sich dann der EVDN durchsetzen. Würde sich auch das Spiel so knapp entwickeln?

Das Spiel begann für den EIE vielversprechend. Die Boys und Girls von EIE-Trainer Michi Bächler und Urs Frei kontrollierten das Spiel, obwohl ihnen immer wieder kleiner Fehler in der Puckbehandlung unterliefen. Der Gegner wirkte überhaupt nicht übermächtig, und so war es denn auch der EIE, der mit dem 1:0 von Noah H. auf Pass von Leandro K. in der 11. Minute den Score eröffnete. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, dass dieses Spiel gewonnen werden kann, und entsprechend spielte der EIE vorwiegend im gegnerischen Drittel, verpasste es aber, mit weiteren Toren die Führung zu festigen. Die 1:0 Führung zur ersten Pause war knapp und nicht wirklich dem Spiel entsprechend.

Im zweiten Drittel ging der EVDN entschlossener ins Spiel und es war kaum eine Minute gespielt, als sie den Ausgleichstreffer erzielen konnten. Der EIE hatte sich überraschen lassen – schade. Die Klotener Dielsdorfer haben im zweiten Drittel einen Gang hochgeschaltet und besassen nun etwas mehr Spielanteile als die EIE Moskis. Interessanterweise aber hatte der EIE die klareren Chancen, und kurz nach dem Ausgleichstreffer war es erneut Noah H., der den EIE in Führung schoss. Assistiert wurde er dabei von Alessia B. Die Freude währte leider nur kurz denn keine Minute später traf der EVDN erneut zum 2:2 Ausgleich und so begann das Spiel wieder von vorn. Obwohl der EVDN nun grössere Spielanteile hatte, kreierte der EIE Chance um Chance - aber entweder wurden vor das Tor gespielte Pucks nicht angenommen, oder der Torhüter blieb in 1:1 Situationen siegreich. Es war zum Haare raufen. In der 31. Minute passierte, was so oft in dieser Situation passiert – der Gegner erzielte aus wenigen Chancen ein Tor und ging mit einer 3:2 Führung in die zweite Pause.

Im letzten Drittel spielte der EIE weiterhin gut mit, trotzdem konnte der EVDN in der 43. und 46. Minute auf 5:2 davonziehen, ehe in der 48. Minute Noah H. mit seinem dritten Tor (!) auf 5:3 verkürzen konnte. Das 6. Tor für den EVDN kam in der letzten Spielminute zustande – genau in der Schlussphase, wo der EIE das Zepter wieder in die Hand genommen hatte. Pech oder Unvermögen?

 

Das Spiel endete mit einem 3:6 gegen den EIE, und es war mal wieder ein Spiel, welches man hätte gewinnen können, wenn die Chancenauswertung besser gewesen wäre und wenn man die unnötigen Puckverluste durch Eigenfehler hätte vermeiden können. Aber 'Wenn und Aber' nützen leider nichts, und so hoffen wir, dass wir in den nächsten Spielen über den Kampf auf die Siegerstrasse zurückkehren können.


Nächste Termine Moskito

20Aug
20.08.2018 17:30 - 19:00
ST Moskito Eishalle Eselriet
22Aug
22.08.2018 15:00 - 16:15
ET Moskito Weinfelden
24Aug
24.08.2018 18:00 - 19:15
ST Moskito Grafstal Spielhalle
25Aug

Nächste Spiele

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen