Versöhnlicher Saisonabschluss

Das letzte Meisterschaftsspiel der Saison wollten die EIE Moskis unbedingt gewinnen, und mit dem Drittletzten der Tabelle, dem EHC Wetzikon, kam ein vermeintlich dankbarer Gegner ins Eselriet. Das Spiel wurde zwar gewonnen, aber der Gegner verkaufte seine Haut teuer.

 

 

Bericht: Sebi Penisi

 

Alles war bereit für das letzte Spiel der Saison, dem anschliessend das traditionelle Mannschaftsessen mit Freunden und Familie folgen sollte. Selbstverständlich wollte das Team um Trainer Dani Wegmann sowie den Brüdern Mirco und Christoph Weinhart dieses letzte Spiel gewinnen, einerseits damit das anschliessende Essen nicht allen im Halse stecken blieb, und andererseits um sich mit lachenden Gesichtern von der Saison 2015/2016 zu verabschieden.

 

Der EIE ging im ersten Drittel los wie die Feuerwehr und war in den ersten Minuten vorwiegend vor dem gegnerischen Tor unterwegs, und so war das 1:0 durch Ricco M. in der 5. Minute, assistiert von Don J., die erwartete Führung für die EIE-Moskis. Für die Wetziker schien dieses Tor der Weckruf gewesen zu sein, den sie offensichtlich brauchten. Eine unglückliche Abwehr der EIE Verteidigung nutzte Wetzikon in der 7. Minute blitzschnell aus und erzielte den Ausgleichstreffer, den die EIE-Moskis überhaupt nicht erwartet hatten. Bevor sich unsere Jungs überhaupt wieder fassen konnten, schlug es hinter dem EIE Tor erneut ein. Das Spiel war innert 32 Sekunden gedreht worden.

 

Nun schien der EIE Nerven zu zeigen, und nach einem schlecht ausgeführten Wechsel in der Vorwärtsbewegung schnappte sich ein Wetziker den Puck und erzielte bereits das dritte Tor in weniger als 4 Minuten. Plötzlich spielten die Wetziker mit mehr Selbstvertrauen, und während einigen Minuten war es der EIE, der untendurch musste. Die letzten vier Minuten des ersten Drittels gehörten aber wieder den EIE Moskis, denn sie konnten sich wieder Chancen erarbeiten und setzten so den Gegner vermehrt unter Druck. So schoss Don J. in aussichtsreicher Position über das Tor, und Lars W. verwirrte den Gegner mit einer herrlichen Einlage, indem er sich den Puck mit dem hinteren Schlittschuh vorlegte, aber mit seinem Schuss nur den Pfosten traf.

 

Im zweiten Drittel nahm der EIE das Heft sofort wieder in die Hand und drückte auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang Ricco M. in der 23. Minute mit einem seiner üblichen Sololäufe über das ganze Spielfeld. Das Spiel war somit neu lanciert. Der EIE machte weiterhin Druck, und als der Gegner eine Zweiminutenstrafe kassierte, war es Lars W. der im Powerplay endlich den Ausgleichstreffer erzielen konnte. Jetzt wollte der EIE die Führung zurück, und die Wetziker beschränkten sich aufs Kontern. Selbst eine Strafe gegen den EIE konnte der EHC Wetzikon nicht nutzen, und gleichzeitig wurde das Spiel zusehends hektischer, wobei unsere Moskis spielerisch im Vorteil waren. Kurz vor Ende des zweiten Drittels führte ein Verteidigungsfehler beim EIE zur erneuten Führung für Wetzikon, wobei das 3:4 erneut völlig entgegen dem Spielverlauf erzielt wurde.

 

Im letzten Drittel dieser Meisterschaft wollten es die EIE Moskis nochmals wissen. Sie gingen sehr engagiert zur Sache, waren hellwach und überforderten den Gegner vorallem physisch. Es wurde viel gelaufen und der Puck war praktisch immer in den eigenen Reihen. Nur die ungenauen Abschlüsse verhinderten weitere Tore des EIE, bis Ricco M. in der 54. Minute erneut zu einem seiner Sololäufe startete und endlich den Puck unhaltbar ins Lattenkreuz versenkte. Bemerkenswert ist, dass Ricco bei diesem 4:4 Ausgleichstor bereits sein drittes Tor erzielte und beim vierten den entscheidenden Assist gegeben hatte!

 

Der EIE wollte nun diesen Sieg unbedingt, und es wurde nach vorne gestürmt was das Zeug hielt. In der 56. Minute gelang es dann Nico W. sich links durchzukämpfen und Richtung Wetziker Tor loszuziehen, wo alle auf den Pass in die Mitte warteten, Nico stattdessen aber die Scheibe backhand im Tor lupfte. Die Führung war zurück beim EIE.

 

Die EIE Moskis schafften es schliesslich, das Resultat über die Runden zu bringen, und so konnten nach dem 5:4 Sieg alle EIE-Spieler mit zufriedenen Gesichern zuerst unter die Dusche und anschliessend ans Saisonabschluss-Essen.

 

Es war gesamthaft gesehen eine schwierige Saison für die EIE Moskis. Mit sieben Siegen und 11 Niederlagen (2 davon in der Verlängerung) landete das Team trotzdem im Mittelfeld der Tabelle, was eher als schmeichelhaft zu betrachten ist. Teams wie die Chur Capricorns, Frauenfeld und Wil erreichten doppelt so viele Punkte und waren spielerisch eindeutig stärker als der EIE. Dies sah letzte Saison ganz anders aus, auch weil die Mannschaft viele gute Spieler altersmässig an die Minis abgeben musste.

 

Auch nächste Saison wird das Team der Moskis ein neues Gesicht bekommen. Leistungsträger wie Ricco M., Lars W. und Don J. werden zusammen mit anderen Spielern altersmässig zu den Mini aufsteigen. Hingegen werden einige Piccolos die Moskis ergänzen, was unter dem Strich ein breiteres Moski-Kader ergibt. Die bisherigen Trainer werden sich ebenfalls neuen Aufgaben widmen. So wird Dani Wegmann die Minis übernehmen, während die Gebrüder Weinhart mit den Novizen in die nächste Saison steigen. Die EIE-Moskis werden 2016/2017 von Mica Blaha gecoacht, und wir alle sind gespannt auf die neuen Herausforderungen für die Trainer und Spieler der verschiedenen Kategorien.

 

Für den EIE spielten: Timo J., Lars W., Robin B., Fynn vZ., Dario K., Jan St., Ricco M., Tim N., Rico R., Leandro P., Noah H., Nico W., Lars E., Don J., Severin T.

 


Nächste Termine U13

22 Sep
ET U13
Datum 22.09.2020 17:45 - 18:45
24 Sep
ET U13
24.09.2020 17:00 - 18:15
26 Sep
Züricup U13-Top Kloten-EIE
26.09.2020 14:15 - 16:15
27 Sep
Züricup U13-A Kloten-EIE
27.09.2020 11:45 - 13:45
27 Sep
Züricup U13-Top GCK-EIE in Bäretswil
27.09.2020 17:00 - 19:00

Nächste Spiele

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.