Spielbericht Bambini, So 02.09.2007 12:00 gegen div., Feld: Herisau

Freundschafts-Turnier in Herisau

Aussen fix, innen na ja. Das ist unser Eindruck der neuen Eishalle in Herisau. Die wirklich schöne Fassade täuscht nicht darüber hinweg, dass die Planer keine Eishockeyspieler waren. Warum in aller Welt muss denn der Parkplatz am weitesten vom Eingang entfernt sein und warum kann man das ‚Töörli’ nicht mehr öffnen, wenn die Spieler auf der Bank sitzen. Dann noch ein kühler, trister Gesamteindruck - irgendwie fast wie Effretikon, nur neuer und teurer!

Nun aber zu den Spielen. Wie vermutet findet diese Saison ein Durcheinander in den neuen Stärkeklassen statt. Nur die grossen Vereine (hopp EIE) haben zwei oder gar drei Klassen bei den Kleinsten und so kommt es, dass Bambini-Turniere ausgeschrieben sind, obwohl es diese Klasse eigentlich so nicht mehr gibt. Nur was tun die, die nur eine Mannschaft haben? Da hat der Verband (einmal mehr) nicht fertig gedacht. Winterthur war mit den Binis (!) angereist, was sich dann auf dem Eis auch dementsprechend auswirkte. Abgehakt.

Die anderen zwei waren Bambini-Mannschaften, durchmischt vom Grössten bis zum Kleinsten und eher mit unserem Team zu vergleichen. Denkt man sich pro Mannschaft die 4 - 5 Bini-Spieler weg, so waren wir mit unseren Leistungen zufrieden. Die Cracks haben gekämpft, wenn auch teils etwas Kopflos oder Kopf voran (!), wie Domenic demonstriert hat! Wir müssen uns aber vor Augen halten, dass Fabienne und die Jungs in der letzten Saison noch eher ‚mitliefen’ und sich noch nicht gewohnt sind, Initiative und Verantwortung zu entwickeln. Keine Angst, das kommt noch und die ersten haben sich bereits hervorgetan. Unser System basiert darauf, mehr Tore zu schiessen als der Gegner (also völlig offensiv) und das verlangt schnelle Beine. Hier mussten wir einmal mehr zur Kenntnis nehmen, dass unsere Cracks hinten anstehen. Alle Hallenclubs haben mehr Eiszeit und diesen, meist entscheidenden Vorsprung. Das zeigt sich vor Allem zu Beginn der Saison. Nach dem Trainingslager (3 Stunden Eis pro Tag) holen sie dann mächtig auf. Leider genügt das nicht und wer wirklich einmal vorne dabei sein will, muss wöchentlich zusätzlich 2 – 3 Stunden aufs Eis. Nicht zwingend mit Stock und Puck. Einfach fahren, spielen und Fängis’ machen. Hallen hat es genug!

Zurück zum Turnier. Diese zusammengestellte MIXT-Mannschaft war für uns ein Test, um den Formstand der Spielerin und der Spieler zu beurteilen. Wir haben uns mit dem Beobachten viel Zeit genommen und eigentlich wenig vom Spiel gesehen. Daher kommt dieser Matchbericht etwas anders daher. Die einzelnen Spieler stehen dort, wo wir sie erwartet haben. Fabienne war schwierig zu beurteilen, da die Torhüterposition sehr speziell ist. Davon später einmal mehr. Anhand unserer Beobachtungen werden wir nun die Kinder in die einzelnen Trainingsgruppen (Stufentraining) und die Mannschaften einteilen und stufengerecht fördern.

Herisau hat also viele positive Eindrücke hinterlassen und gezeigt, dass wir das Vorsaisondefizit aufzuholen haben, grundsätzlich aber voll dabei sind. Bereits am Sonntag messen wir uns in Dielsdorf mit starken Gegnern und in Weinfelden mit dem ersten Training! Wir tun das mit Freude und Begeisterung und freuen uns zu sehen, wie dieses Feuer auf die Kinder übergreift.


Nächste Termine U9

7 Jul
ST U9 Turnhalle Eselriet A&B
Datum 07.07.2020 17:30 - 18:45
9 Jul
ST U9 Eishalle Eselriet
09.07.2020 17:30 - 19:00
18 Aug
ET U9 in Bäretswil
18.08.2020 17:00 - 18:15
20 Aug
ST U9 Eishalle Eselriet
20.08.2020 17:30 - 19:00
23 Aug
TU U9-1 in Dübendorf
23.08.2020 07:30 - 09:30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.