Der EHC Illnau-Effretikon (EIE) hat die Nachfolge des angekündeten Rücktrittes von Christian Koster als EIE-Mannschaftsleiter per Ende laufender Saison 2017/18 geregelt. Mit Cedric Wiederkehr übernimmt der Tradition entsprechend wieder ein ehemalgier EIE-Kaderspieler dieses Posten. Wiederkehr amtete zwischen 2013/2016 bereits in ähnlicher Funktion (zusätzlich noch Coach) bei der zweiten EIE-Aktivmannschaft in der Drittliga. «Für mich war immer klar nach dem Rücktritt als Mannschaftsleiter der zweiten Mannschaft, dass ich nach meiner Schule wieder in irgendeiner Funktion dem EIE helfen möchte». Dass es für ihn nun gerade «die Mannschafts-Leiterfunktion der ersten Mannschaft ist, ist natürlich umso cooler», wie Wiederkehr stolz bestätigte.

Bericht: Heinz Minder, Illnau

Christian Koster, er war auch langjähriger EIE-Kaderspieler, gab bereits im vergangenen Frühling seinen Rücktritt als Mannschaftsleiter der ersten Mannschaft per Ende Saison 2017/18. Mit Cedric Wiederkehr hat man nun im Eselriet einen Nachfolger gefunden. Und Wiederkehr passt exakt in das Anforderungsprofil des EIEs, verkörpert er doch eine weitere Persönlichkeit, die den Verein darum bestens kennt, weil er praktisch im und mit dem EIE aufgewachsen ist.

Familiär EIE ‘vorbelastet’

Peter ‘Pilu’ Wiederkehr gehörte, wie der aktuelle EIE-Headcoach Dieter Wieser, zu den langjährigen Leistungsträgern des EHC Illnau-Effretikon. Wiederkehr bildete mit Wieser viele Jahre lang in der Erstliga die erfolgreichste Offensivwaffe. Wiederkehrs Sohn Cedric durchlief folglich fast logisch bis zur Piccolo-Klasse die EIE-Nachwuchsabteilung, wechselte dann, als EIE-Mitglied, zu Winterthur, wo er bis 2008 bei den Moskitos und Junioren spielte. Gleichzeitig kam er zwischen 2007 bis 2011 zu Einsätzen in der ersten EIE-Mannschaft, zu welchem erweiterten Kader auf für die Saison 2010/11 gehörte.

Bereits Mannschaftsleiter bei der zweiten EIE-Mannschaft

2007/09 spielte Cedric Wiederkehr bei Dübendorf in der Junioren-TOP Meisterschaft, 2009/10 beim EIE im Eselriet bei den Junioren A. «Von 2011 bis 2017 war ich Spieler der zweiten EIE-Mannschaft», erinnert sich der designierte EIE-Mannschaftsleiter. «In dieser Zeit 2013 bis 2016 war ich gleichzeitig Coach der zweiten Mannschaft und Mannschaftsleiter dieser Truppe». Darum kennt er natürlich einerseits den EHC Illnau-Effretikon bestens, «wie auch die Aufgaben die auf mich in dieser Funktion warten».

Wollte nach Schule wieder eine EIE-Funktion übernehmen

Darüber, was ihn bewogen hat, bei Illnau-Effretikon die Nachfolge von Christian Koster als Mannschaftsleiter zu übernehmen, meinte Cedric Wiederkehr: «So lange wie ich denken kann, bin ich beim EIE Mitglied. Für mich war immer klar nach dem Rücktritt als Mannschaftsleiter der zweiten Mannschaft, dass ich nach meiner Schule wieder in irgendeiner Funktion dem EIE helfen möchte. Das es nun die Mannschaftsleiterfunktion der ersten Mannschaft ist, ist natürlich umso cooler». Wiederkehr absolvierte von 2006 bis 2009 seine KV-Lehre mit BMS bei der Allianz Suisse Generalagentur Kloten arbeitete dann bis 2015 als «Sachbearbeiter im KSC bei der Allianz Suisse Direktion, dazu (2014/15) als Controller im Marktmanagement bei der Allianz Suisse und seit 2017 Senior Segmentmanager im Marktmanagement bei der Allianz Suisse».

Über seinen weiteren beruflichen Werdegang: 2011 bis 2015 absolvierte er sein Studium in Betriebswirtschaft mit Vertiefung Risk & Insurance (mit Bachelor-Abschluss) und steckt nun in der Master-Ausbildung Betriebswirtschaft mit Vertiefung Innovationsmanagement (Master noch nicht abgeschlossen).

In dieser Saison hilft der 28jährige sportlich in der zweiten EIE-Mannschaft aus und hofft, dass diese Mannschaft, mit der er 2012 Drittliga-Meister wurde, heuer den Klassenerhalt schaffen kann. Seit 2017 ist Cedric Wiederkehr zudem Tennisspieler beim TCIE.

Engen Kontakt zu den Spielern pflegen und… 

Sein «Arbeitsbereich» beim EIE ist ihm bestens bekannt. «Ich kenne bereits einige Aspekte des Jobs durch meine frühere Funktion bei der 2. Mannschaft. Daher erwarte ich im Vergleich zur zweiten Mannschaft ein höherer Professionalisierungsgrad, aber auch höhere Leistungserwartungen an mich persönlich». Für ihn heisst Mannschaftsleiter, «einen engen Kontakt mit den Spielern der ersten Mannschaft zu pflegen. Allerdings kenne ich es noch von meiner aktiven Zeit, dass ein guter Mannschaftsleiter einer ist, welcher im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf sorgt und mit den Spielern vor allem in der Zeit der Vertragsverhandlungen viel spricht. Bezüglich der Spiele der ersten Mannschaft werde ich sicherlich öfters an den EIE-Partien anzutreffen sein als heute. Ich kann aber bereits jetzt garantieren, dass ich nicht jedes Spiel schaffen werde».

…gesamte administrative Tätigkeit um die erste Mannschaft übernehmen 

Und was fällt alles in seinen Aufgabenbereich? «In meinen Aufgabenbereich fällt die gesamte administrative Tätigkeit rund um die erste Mannschaft. Das sind unter anderem, Spiele für die Saisonvorbereitung zu organisieren, Carchauffeure und Sanitäter auf zu bieten, Spielergespräche führen und Verträge unterzeichnen. Natürlich ist da noch vieles mehr, aber zum Glück ist auch Daniel Wegmann sehr stark engagiert wie beispielsweise bei der Reservation des Vorsaisoneis».

Kann perfekte organisierte Struktur übernehmen

Wirst er bereits Gespräche mit dem jetzigen Kader betreffend Verträge für die neue Saison 2018/19 führen müssen, oder ist das Aufgabe von Mike Häbig, dem amtierenden EIE-Sportchef? «Das ist noch die Aufgabe von meinem Vorgänger Christian ‘Koschti’ Koster. Ich werde von ihm eine perfekt organisierte Struktur übernehmen können. Der Prozess mit den Spielergesprächen hat beim EIE bereits im vergangenen Dezember begonnen. Ich werde vielleicht noch bei eins, bis zwei Gesprächen mit dabei sein, um die Atmosphäre und ein paar Spieler kennen lernen zu können». Somit wird Cedric Wiederkehr keinen direkten Einfluss mehr auf die Kaderzusammensetzung für die kommenden Saison 2018/19 haben. «Wie gesagt, für die Kaderzusammenstellung der nächsten Saison ist Christian Koster noch voll im Lead. Ich verstehe meine Aufgabe eher als Organisator und ‘Erlediger’ der administrativen Tätigkeiten. Ich werde sicherlich zu möglichen Kandidaten oder Spielern meine Meinung abgeben. Diese wird aber wohl kaum das Zünglein an der Waage sein. Dafür sind wir mit Mike Häbig und Dieter Wieser gut genug aufgestellt». Abschliessend meinte der neue EIE-Mannschaftsleiter: «Ich freue mich auf die Aufgabe und versuche meinen Beitrag zur Weiterentwicklung der ersten EIE-Mannschaft zu leisten».


Sponsor gesucht

Möchten Sie einem zukünftigen Eishockey-Crack in die glänzenden Augen schauen, wenn
dieser mit seiner Eishockeyausrüstung auf dem Eis hin und her flitzt und versucht dem Puck
nach zu jagen? Anmeldungsformular Ausrüstung für  Eishockeyschule