Trio Peter Hofer, Gabriel Gretler und Lukas Wimber nicht mehr mit dabei

Wie bereits gemeldet trat EIE-Captain Thomas Korsch per Ende letzter Saison 2018/19 zurück. Nun hat mit Gabriel Gretler ein weiterer Spieler seinen Rücktritt erklärt. Peter Hofer wechselt zu Dürnten, wo er seine Karriere in einem Jahr beenden will. Lukas Wimber wird dem EHC Illnau-Effretikon (EIE) im kommenden Winter ebenfalls fehlen. Der 22jährige Verteidiger legt wegen eines Auslandaufenthaltes eine Pause ein. Offen ist derweil einzig noch, ob Fabian Brockhage, beruflich bedingt, eine weitere, zehnte Saison beim EIE anhängen wird.

Bericht: Heinz Minder, Illnau

Am Donnerstag, 21. Februar endete die Hockeysaison 2018/19 für den EHC Illnau-Effretikon (EIE). Mit 3:4 (1:3, 0:1, 2:0) verlor der EIE sein viertes Playoff-Derby gegen Dürnten und schied mit 1:3 Spielen im Viertelfinal aus. Jetzt steht der Kader für den nächsten Winter. Die Rücktritte von Captain Thomas Korsch und Gabriel Gretler, der Wechsel von Peter Hofer und die Pause von Lukas Wimber konnte Illnau-Effretikon mit punktuellen Neuverpflichtungen nicht nur kompensieren, sondern seine ansonsten unveränderte Mannschaft gar noch verstärken. Neben Luca Müller und Philippe Beeler (beide Dübendorf), wechseln Dominic Werren (Torhüter) und die beiden Verteidiger Jan Heuberger (Dielsdorf-Niederhasli) und der Elite-B Spieler Dario Brunner (Bülach) aufs Eselriet. Die beiden EIE-Nachwuchsspieler Fabio Giacomelli und Marco Begert (beide Jahrgang 1999) bestreiten mit der ersten Mannschaft ab 6. Mai das Sommertraining, haben aber (noch) keinen Vertrag erhalten.

Rücktritt von Thomas Korsch war schon länger bekannt…

Mike Häbig hat sich mächtig ins Zeug gelegt. Der EIE-Sportchef führte bereits vor Weihnacht die ersten Einzelgespräche mit allen Spielern. Noch vor Jahreswechsel kristallisierte sich heraus, dass «Thomas Korsch seinen bereits angekündeten Rücktritt per Ende laufender Saison vollziehen wird». Das wusste auch Giorgio Giacomelli, als er sich Gedanken darüber machte, ob er die Nachfolge und damit das Erbe von Dieter Wieser als EIE-Headcoach antreten wolle. Auch Wieser hielt an seinem schon vor Jahresfrist angekündeten (dritten) Rücktritt fest und verabschiedete sich nach insgesamt 13 Jahren als EIE-Trainer per Saisonende 2018/19. Sein Assistent der letzten Saison 2018/19 – Giorgio Giacomelli – entschied sich dann für die Nachfolge von Wieser und wird nun zusammen mit Roman Diethelm das EIE-2. Liga-Team trainieren und betreuen.

…seine tragende Rolle im Team muss auf verschiedene Schultern verteilt werden

Giacomelli sei sich der schweren Hypothek «vollauf bewusst, die der Korsch-Rücktritt mit sich bringt». Doch der neue EIE-Headcoach zeigte sich noch während die Playoff-Spiele liefen, höchst zuversichtlich, dass «wir den Rücktritt von Thomas Korsch irgendwie kompensieren können. Wir müssen allerdings seine grosse Routine, Erfahrung, Torgefährlichkeit und Verantwortung im Team als Schlüsselspieler auf verschiedene Schultern verteilen können». Das dies keine leichte, aber machbare Forderung ist, dessen ist man sich beim EIE bewusst.

Per Ende vorletzter Saison trat nämlich bei Illnau-Effretikon mit Michael Sommer bereits ein wichtiger Schlüsselspieler und Topskorer zurück. Michael Sommer (2014/14 bis 2017/16) und Thomas Korsch (2014/15 bis 2018/19) erzielten beim EIE in sechs Saison zusammen 342 Skorerpunkte. Sommer brachte es in 99 Meisterschafts- und Playoff-Partien auf 138- und EIE-Captain Thomas Korsch in 115 Spielen auf 204 Skorerpunkte. Mit Luca Müller (Jahrgang 1998) und Philippe Beeler (1991) konnte Illnau-Effretikon nun zwei Stürmer aufs Eselriet holen, die zuletzt zusammen bei Dübendorf (MySports League) spielten.

Acht Stürmer und beide Torhüter bleiben dem EIE erhalten

«Mit Claudio Beltrame, Carlo Fäh, Yves Förderreuther, Mirco Hofer, Lorenz und Lionel Kuhn, Tizian Müller, und Justin Wieser haben weitere acht Stürmer der letzten Saison bei uns unterschrieben», so Mike Häbig. Dass die beiden Torhüter Dennis Volkart und Joel Stücheli ebenfalls eine weitere Saison beim EIE bleiben, war bereits länger bekannt. Joel Stücheli hätte eigentlich im Herbst in die RS einrücken müssen, wird nun aber im Sommer ins gründe Gewand wechseln. «Aus diesem Grunde haben wir mit Dominic Werren einen weiteren Torhüter verpflichtet», wie Häbig bestätigte. Werren ist ein weiterer EIE-Spieler, der damit zu seinem Stammverein zurückkehrt. Der 19jährige spielte 2011/12 bei den Minis des EHC Illnau-Effretikon, wechselte dann zu Dübendorf, bestritt aber 2012/12 und 2013/14 auch Spiele für die EIE-Novizen und Top Junioren. 2014/15 war er bei GC Küsnacht mit den Top Novizen unterwegs und kam bei PIKES zu vier Einsätzen bei den Elite Novizen. Weitere Stationen des jungen EIE-Keepers: 2014/16: 18 Spiele bei den ZSC Elite Novizen, zwei Einsätze bei GCK Lions bei den Top Junioren, dann 2016/17 Elite-B Spieler/Keeper bei Herisau, dazu fünf Einsätze beim EIE bei den Top Junioren und in jener Saison reiste er auch als Ersatz Keeper mit der EIE-2. Liga-Mannschaft mit. 2017/18 spielte Werren beim ZSC Elite-B und zuletzt in der gleichen Spielklasse 2018/19 bei Rapperswil-Jona. «Dominic Werren muss im Januar 2020 in die Rekrutenschule, zu einem Zeitpunkt also, wenn dann Joel Stücheli wieder aus dem Militärdienst zurück sein wird».

Gabriel Gretler und Peter Hofer scheiden aus…

Mit Gabriel Gretler verliert Illnau-Effretikon einen Allrounder. Der ältere der Gebrüder Gretler erklärte seinen Rücktritt, will zumindest im kommenden Winter «mal pausieren». Der 28jährige, der aus der Nachwuchsabteilung des EHC Winterthur hervor ging, bestritt seit 2011/12 acht Saisons bei Illnau-Effretikon und insgesamt 163 Meisterschafts- und Playoff-Spiele im EIE-Dress. Mit Peter Hofer verliert Illnau-Effretikon einen Center. Der 28jährige informierte Mike Häbig darüber, dass «er seine letzte Saison vor dem sportlichen Rücktritt noch mit seinen alten Teamkollegen in Dürnten beenden möchte». Hofer trug bereits 2011/12 bis 2014/15 den Dress der Dürnten Vikings, vollzog 2014/15 dann einen Wechsel zu Wallisellen, wo er zwei Jahre lang weiter spielte. 2017/18 zog es ihn zu Wetzikon, wo er in der Erstliga allerdings nur zu drei Einsätzen kam. Noch während der damaligen Saison kam er dann zum EHC Illnau-Effretikon.

…mit Jan Heuberger und Dario Brunner kommen zwei neue Verteidiger

Der EHC Illnau-Effretikon konnte zwei neue Abwehrspieler für die kommende Saison verpflichten. Nachdem mit Yves Brasser, Jonas Bulach, Andrea Giacomelli, Nicola Gretler, Florian Schwarz und Marco Thaler bereits sechs der letztjährigen Verteidiger ihre Verträge beim EIE verlängerten, konnte der Verein mit Jan Heuberger und Dario Brunner zwei neue Abwehrspieler verpflichten. Der 21jährige Heuberger, ein gebürtiger St. Moritzer, bestritt die letzte Saison bei Dielsdorf-Niederhasli und stand im letztjährigen Playoff-Achtelfinal dem EIE direkt gegenüber. Jan Heuberger zog es ins Zürcher Unterland, wo sein Bruder Mattia seit zwei Jahren Torhüter beim EVDN ist. Jan Heuberger spielte zuvor in allen Nachwuchsklassen beim Traditionsverein St. Moritz, kam dort, nachdem er 2012/13 den Sprung in das Top Junioren Team auf der Ludains schaffte, ab 2013/14 auch zu Einsätzen mit der ersten Mannschaft in der Zweitliga.

Dario Brunner ein weiterer EIE-Rückkehrer

Mit Dario Brunner kommt ein weiterer Verteidiger mit EIE-Wurzeln zurück aufs Eselriet. 2010/11 spielte Brunner bei den EIE Minis und vollzog dann 2011/12 einen Wechsel zu Bülach. 2013/14 spielte der ins künftige EIE-Verteidiger 29 Spiele bei den Top Mini des EHC Kloten, wo er dann auch ein Jahr später auch bei den Elite Novizen eingesetzt und bei Bülach im selben Winter bei den Top Novizen zum Einsatz kam. Nach seinen zwei Jahren bei Bülach in der Elite-B wechselt er nun in beim EIE in die Aktivklasse. «Mit Fabian Brockhage ist die Position eines weiteren, neuen Verteidigers noch offen», wie Mike Häbig bestätige. «Brockhage weiss momentan aus beruflichen Gründen noch nicht, ob er im kommenden Winter nochmals das EIE-Dress tragen kann».

Fabio Giacomelli und Marco Begert im erweiterten EIE-Kader

Mit Fabio Giacomelli und Marco Begert bestreiten zwei eigene EIE-Nachwuchsspieler das intensive Sommertraining mit der ersten Mannschaft, «haben aber noch keinen Vertrag erhalten», wie EIE-Sportchef Mike Häbig bestätigte. Fabio Giacomelli, Sohn von EIE-Headcoach Giorgio Giacomelli und Bruder von EIE-Kaderspieler Andrea Giacomelli, musste die vergangene Saison wegen Wachstumsproblemen schleifen lassen und konnte lediglich anfangs Winter vier Mal bei den Top Junioren eingesetzt werden. Im vorletzten Winter 2017/18 kam der 20jährige hingegen zu sechs Einsätzen mit der EIE-Zweitliga-Mannschaft.

Mit Marco Begert, wie Fabio Giacomelli Jahrgang 1999, verfügt Illnau-Effretikon über einen weiteren eigenen Nachwuchsspieler mit sehr viel Potenzial. Im vergangenen Winter schaffte der Captain der EIE-Top Juniorenmannschaft in 22 Meisterschaftsspielen immerhin 29 Tore und konnte sich gar noch 32 Assist (insgesamt also 61 Skorerpunkte) gutschreiben lassen. Begert durchlief alle Nachwuchsklassen beim EHC Illnau-Effretikon und debütierte 2016/17 bereits in der ersten Mannschaft, wo er in der Zweitliga bislang zu acht Spielen im EIE-Dress kam.

Kick-Off für die neue Saison am 6. Mai

Das neu formierte Kader des EHC Illnau-Effretikon wird am 6. Mai zum offiziellen Kick-Off der neuen Saison 2019/20 erstmals zusammengezogen. Es folgen dann zwei wöchentliche Trainingseinheiten, dazu ein Mal pro Woche eine dritte Trainingseinheit welche jeder Spieler individuell im Body-Fit in Tagelswangen leisten wird. «Einige Spieler haben diese Trainingseinheit gleich durchgezogen und keine Pause eingelegt», wie Mike Häbig zu bestätigen wusste. «Die Saisonvorbereitung auf dem Eis ist ebenfalls bereits geplant und fixiert», wie Häbig weiter berichtete. «Nach dem traditionellen Team-Event, geht die erste Mannschaft am 6. August in Dübendorf erstmals auf das Eis». Geplant sind bei Illnau-Effretikon momentan bereits sechs Trainingsspiele. So gegen Erstligist Rheintal (17. August in Widnau), Luzern (21. August in Luzern), Kreuzlingen-Konstanz (22. August in Kreuzlingen), Rapperswil-Jona/Elite-B (28. August in Rapperswil), Weinfelden (31. August in Weinfelden) und Küsnacht (14. September in Küsnacht). Am 24. Und 25. August führt die erste Mannschaft zudem ihr traditionelles Trainingsweekend in Flims durch. Meisterschaftsstart für den EIE ist am 21. September 2019.

 


Sponsor gesucht

Möchten Sie einem zukünftigen Eishockey-Crack in die glänzenden Augen schauen, wenn
dieser mit seiner Eishockeyausrüstung auf dem Eis hin und her flitzt und versucht dem Puck
nach zu jagen? Anmeldungsformular Ausrüstung für  Eishockeyschule

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen