75 Tage nach dem der EHC Illnau-Effretikon (EIE) am 21. Februar sein viertes Playoff-Derby im Viertelfinal gegen den späteren Meister Ostschweiz und erstmaligen Zweitliga-Schweizer Meister Dürnten Vikings mit 3:4 (1:3, 0:1, 2:0 verloren hatte und damit in der Serie gegen die Zürcher Oberländer mit 1:3 ausgeschieden war, hat für Illnau-Effretikon die Vorbereitung für die neue Saison 2019/20 und gleichzeitig der Schritt in eine neue Ära begonnen. Beim Kick-off präsentierte EIE-Sportchef noch zwei weitere Kadermutationen. EIE-Urgestein Fabian Brockhage erklärte aus zeitlichen und beruflichen seinen Rücktritt. Mit dem Russen Alex Tkachenko stösst ein weiterer, dritter neuer Stürmer mit MySports League-Erfahrung (Chur) zum EIE.

Bericht: Heinz Minder, Illnau

Einiges hat sich beim EIE auf die neue Saison hin verändert. Mit Giorgio Giacomelli als neuem Headcoach (anstelle von Dieter Wieser), Roman Diethelm als neuem Assistenz-Trainer (anstelle von Giacomelli), Luca Müller, Philippe Beeler und nun noch Alex Tkachenko, drei neue Stürmer mit MySports League Erfahrungen (ersteres Duo von Dübendorf, letzterer von Chur), Jan Heuberger und Dario Brunner, zwei neue Verteidiger, sowie Dominic Werren als weiterer, dritter Torhüter steigt der EHC Illnau-Effretikon nach dem letztmaligen Abstieg aus der Erstliga (Ende Saison 1996/97) in die Vorbereitungsphase für seine 23. Zweitliga-Hockeysaison in Folge. Beim Kick-Off ebenfalls mit dabei waren im Eselriet auch die beiden EIE-Nachwuchsspieler Fabia Giacomelli und Marco Begert. Das Nachwuchsduo ist in den vergangenen Jahren bereits zu Teileinsätzen in der ersten Mannschaft gekommen «hat aber bei uns noch keine Verträge für die erste Mannschaft erhalten», wie Sportchef Mike Häbig bestätigte.

Rücktritt von Verteidiger Fabian Brockhage (34) nach neun Jahren in erster EIE-Mannschaft

Nach dem bereits vermeldeten Rücktritt von EIE-Captain Thomas Korsch und jenem von Gabriel Gretler, sowie dem Abgang von Peter Hofer zu Meister Dürnten, hat nun auch Fabian Brockhage nach längerer Bedenkzeit dem Verein bestätigt, dass 2018/19 seine letzte 2. Liga-Saison gewesen sei. Der am 24. Februar 34jährig werdende Verteidiger wird nach neun Jahren im EIE-Dress zurücktreten. Der gebürtige Innerschweizer spielte im Nachwuchs des EV Zug, während vier Jahren bei den Elite-Junioren A. Mit dieser Mannschaft wurde er zwei Mal Meister (2002/03 und 2003/04). In seinem vierten Jahr wechselte er als Leihspieler zu Seewen-Herti und kam, nachdem er zuvor noch 36 Spiele bei den Zuger Elite-A bestritten hatte, im selben Winter noch zu acht Erstligaspielen. In der Saison 2004/05 trug Brockhage nochmals das Zuger-Dress, wechselte dann erneut zu Seewen, das inzwischen in die 2. Liga abgestiegen war. Mit fünf Toren und elf Assists war er am Erringen des 2. Liga-Meister-Titels (Ostschweiz) und sofortigen Wiederaufstieg der Mannschaft in die Erstliga mitbeteiligt, spielte dann zwei Winter lang für Seewen in der Erstliga und wechselte auf die Saison 2008/09 zum EHC Bülach (1. Liga).

2012/13 – eine Saison lang pausiert

Auf die Saison 2009/10 kam der Verteidiger nach Effretikon und sicherte sich im Team von Dieter Wieser sofort einen Stammplatz. Im Winter 2012/13 legte er eine (beruflich bedingte) Pause ein, spielte seit 2013/14 sechs weitere Meisterschaften. Fabian Brockhage brachte es im Dress des EHC Illnau-Effretikon (EIE) auf insgesamt neun Saisons. Zusammen mit Dennis Volkart zählt der Verteidiger zu jenen Spielern, die am längsten das EIE-Dress der ersten Mannschaft trugen. Lange überlegte sich Fabian Brockhage, ob es für ihn noch ‘drin liege’, eine weitere Saison im Eselriet anzuhängen. Nun hat Brockhage aber Mike Häbig darüber informiert, dass er aus zeitlich und beruflichen Gründen kein weiteres Jahr mehr anhänge. Ob Brockhage im kommenden Winter sporadisch mit der zweiten EIE-Mannschaft in der Drittliga aufspielen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bestätigt.

Drei Militaristen fehlten

Montags war beim EIE Kick-Off für die neue Saison 2019/20. Die Mannschaft bezog in der Eishalle ihre eigene Garderobe – die Spieler richteten sich ein.  Vor versammelter Mannschaft, es fehlten nur die drei Militaristen Luca Müller, Marco Thaler und Claudio Beltrame und (WK und Rekrutenschule), stellte sich das Trainerduo Giorgio Giacomelli (Headcoach) und Roman Diethelm (Assistenztrainer) dem Kader vor. Natürlich kannten die meisten der Spieler ihren ‘neuen Chef’, zumal Giorgio Giacomelli ja selbst ein EIE-Urgestein ist, viele Jahre selbst das EIE-Dress trug, dazu 1999/2000 an der Seite von Jack Bräm bereits EIE-Assistenz-Trainer und ein Jahr später (2000/01) auch EIE-Headcoach war.

…Roman Diethelm - ein noch «unbekannter» EIE-Assistenz-Trainer

Noch unbekannter aber ist Roman Diethelm beim EIE. Der 39jährige Thurgauer übernimmt in Effretikon an der Seite von Giorgio Giacomelli den Posten des Assistenz-Trainers. Gleichzeitig ist Diethelm als Trainer für die EIE-Junioren-Top-Mannschaft verantwortlich. Diethelm kann auf eine sehr lange und äusserst abwechslungsreiche Aktivkarriere zurück blicken mit Spielerstationen bei Thurgau, Visp, Martigny, Sierre, Biel und Olten, dazu in Norwegen und Schweden. Nach ein ein halb Saisons bei Winterthur (1. Liga), beendete Diethelm 2015/16 bei seinem Stammclub Frauenfeld, (ebenfalls in der 1. Liga) seine Spielerkarriere. Bei Frauenfeld und den HCT Young Lions begann parallel seine Trainertätigkeit auf verschieden Nachwuchsstufen. Bis Ende letzter Saison (2018/19) war er noch Cheftrainer beim EHC Frauenfeld und Assistenztrainer der selbigen 1. Liga Mannschaft und der Elite B HCT Young Lions, dazu Sportschultrainer der Sportschule Frauenfeld und Trainer bei der U 14 EST-Auswahl.

…und mit Alexander Tkachenko ein Russe im Eselriet

EIE-Headcoach Giorgio Giacomelli vermittelte seinem Team vor der ersten Trainingslektion auf der Spielwiese Eselriet seine Philosophie und Ziele. Der EIE konnte montags auch einen neuen Spieler begrüssen. Mit Alexander Tkachenko stiess ein dritter neuer Stürmer zu Illnau-Effretikon. Der gebürtige 24jährige Russe aus Podolsk spielte bei Rapperswil-Jona im Nachwuchs (Top Novizen, Novizen A und Junioren A), später 2012/13 im Lido auch bei den Elite-A Junioren, wo er im gleichen Winter noch zu sechs Zweitliga-Einsätzen mit den „Rappi-Reservisten“ kam. Nach zwei weiteren Jahren bei den Elite-A Junioren kam Tkachenko zu 13 Spielen mit der ersten Mannschaft in der Nationalliga-B, wurde dann mit Leihvertrag in die Erstliga an Frauenfeld, 2016/17 ebenfalls als Leihgabe zu Wil in die Erstliga abgetreten. 2017/18 trug Alexander Tkachenko das Dress von Basel-Kleinhüningen (MySports League), spielte dann vier Mal für Pikes (Leihgabe) und bestritt im letzten Winter 29 Partien beim EHC Chur (MySports League). Tkachenko, der mit Chur den ‚Riesenaufwand in der MySports League nicht mehr betreiben wollte‘ ist zurzeit auf Job-Suche in der Region Glattal/Flughafen. EIE-Sportchef Mike Häbig hofft, dass „dieser Spieler noch einen Arbeitgeber findet, ansonsten könnte der definitive Transfer des Russen zu uns am Schluss noch scheitern“.

Ab sofort: Konditionsbüffeln für sieben Vorbereitungsspiele

Das EIE-Kader, zu welchem auch die beiden EIE-Nachwuchsspieler Fabio Giacomelli und Marco Begert vorerst noch ohne Vertrag gehören und das Vorbereitungsprogramm der ersten Mannschaft voll mitmachen, nahm montags nun also das „geliebte Sommertraining“ auf. Ab sofort heisst es für die EIE-Spieler Kondition, Kraft und Stehvermögen zu trainieren. Zwei Mal pro Woche trainiert die Mannschaft nun zusammen (insgesamt 18 ein ein halbstündige Trainingseinheiten), mindestens einmal pro Woche geht jeder EIE-Spieler dazu individuell ins Body-Fit (Tagelswangen) zum Krafttraining und kommen dort auf mindestens 13 zusätzliche Trainings).

Ab 6. August auf dem Eis

Fixiert ist zudem auch der zweite Teil – das Eis-Vorbereitungsprogramm mit seinen Trainingseinheiten in den Eishallen Dübendorf, Bäretswil, Weinfelden, Dielsdorf und Wetzikon. Der EHC Illnau-Effretikon bestreitet in der Saison-Vorbereitung sieben Testspiele. Gestartet wird auf dem Eis am Dienstag, 6. August um 21 Uhr in Dübendorf. Die Teamverantwortlichen haben sieben Test- und Vorbereitungsspiele fixiert. Gestartet wird am Sonntag, 11. August 2019 mit einem ersten Test in Sursee (17 Uhr). Weitere Gegner: Erstligist Rheintal (17. August in Widnau/19.30 Uhr), Luzern (21. August in Luzern/20 Uhr), Kreuzlingen-Konstanz (22. August in Kreuzlingen/20 Uhr), Rapperswil-Jona/Elite-B (28. August in Rapperswil/20.30 Uhr), Weinfelden (31. August in Weinfelden/17:15 Uhr) und Küsnacht (14. September in Küsnacht um 20:15 Uhr). Am 22. Juni führ die EIE-Truppe ihren Teamevent und am 24./25. August zudem ihr traditionelles Trainingsweekend in Flims durch. Meisterschaftsstart für den EIE ist am 21. September 2019.

Weiterer Staff praktisch unverändert

Abgesehen vom Headcoach (neu Giorgio Giacomelli) und seinem Assistenten (neu Roman Diethelm), bleibt der weitere EIE-Staff mit Cédric Wiederkehr (Mannschaftsleiter), Mike Häbig (Sportchef), Jürg Fehr (Betreuer), Paolo Amato (Kraft), Nadine Mächler (Physio) und Remo Riederer (Massage) praktisch unverändert.

 


Sponsor gesucht

Möchten Sie einem zukünftigen Eishockey-Crack in die glänzenden Augen schauen, wenn
dieser mit seiner Eishockeyausrüstung auf dem Eis hin und her flitzt und versucht dem Puck
nach zu jagen? Anmeldungsformular Ausrüstung für  Eishockeyschule

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen