Christoph Müller geht in sein 18. Jahr als EIE-Präsident

Der EHC Illnau-Effretikon (EIE) befindet sich im Wandel. Verschiedene personelle Entscheidungen haben die Weichen in die weitere prosperierende Zukunft des Vereines gestellt. Im personellen Bereich hat sich beim EIE auf die kommende Saison 2019/20 hin einiges verändert. Nach fünfjähriger Amtszeit gab Daniel Wegmann seinen Job EIE-Nachwuchschef ab. Mit Roman Diethelm (70 Prozent Pensum) und Urs Bärtschi (20 Prozent Pensum) wird Wegmanns Posten aufgeteilt. Diethelm übernimmt bei Illnau-Effretikon den Trainerposten bei der Junioren-TOP-Mannschaft und wird gleichzeitig Assistent von Headcoach Giorgio Giacomelli. Urs Bärtschi wird Nachwuchschef. Zusammen mit Roman Diethelm wird er die einheitliche Ausbildungsphilosophie des Nachwuchses im EIE definieren und dann auch umsetzen. Mit Corina Brüngger hat der EIE zudem eine Administratorin mit 20 Prozent Pensum für die EIE-Geschäftsstelle verpflichtet. Finanziell schaffte der EIE seine Budgetvorgabe (650 Franken Gewinn) nicht und schloss mit einem Defizit von 3430 Franken ab. Der komplette EIE-Vorstand (keine Rücktritte!) stellte sich zusammen mit Christoph Müller (geht in sein 18. Jahr als EIE-Präsident) geschlossen zur glanzvollen Wiederwahl.

Bericht: Heinz Minder, Illnau

Am bislang heissesten Tag des Sommers 2019 führte der EHC Illnau-Effretikon (EIE) freitags seine 53. Generalversammlung durch. Trotz Ausbau der personellen Ressourcen ist der EIE «noch immer gesund unterwegs», präsentierte aber ein Defizit und musste Müllers Aussage in seinem zehnminütigen Jahresbericht «auf unsere Reserven zurückgreifen, um einen einigermassen ausgeglichenen Abschluss präsentieren zu können». Später hielt Finanzchef Billy Ersoy fest, dass «der Verlust von 3430 Franken zu Lasten unseres Eigenkapitales ging, womit wir heute (2019) wieder dort stehen, wo ich vor fünf Jahren die Finanzen übernahm».

Letzte GV-Abmeldungen zehn Minuten vor Versammlungsbeginn…

«Zur Umsetzung unserer ehrgeizigen Ziele brauchen wir dringend zusätzliche Geldmittel», so Christoph Müller vor 77 anwesenden Klubmitglieder (Vorjahr 75). 40 Personen hatten sich abgemeldet, Müllers Aussage nach «die letzten noch zehn Minuten soeben zehn Minuten vor GV-Beginn, dass aber 77 gekommen sind ist bei dieser Hitze keine Selbstverständlichkeit».

…heuer nicht mehr alle EIE-Ampeln auf Grün…

Auffallend und bekannt. Eishockey ist ein teurer Sport – auch im Amateurbereich. Hinlänglich bekannt. Einige Vereine leben über ihren Verhältnissen und alljährlich folgen dann Meldungen über Rückzüge. Jüngstes Beispiel Uzwil, das die finanziellen Mittel nicht mehr hat, um Erstliga-Hockey spielen zu können. Angeblich hat nun ein Schuldenberg von 300 000 Franken dazu geführt, dass Uzwil seine erste Mannschaft aus der Erst- in die Drittliga zurückziehen musste. Auch Nachbar Dübendorf (MySportsLeague) ist momentan finanziell alles andere auf Rosen gebettet. Die EIE-Roadmap 2011-2026 mit den vier Bereichen Sport, Finanzen, Nachwuchs und Infrastruktur wies vor Jahresfrist «alle vier Bereiche in Gründer Farbe aus, das hat sich nun aber verschoben», wie Christoph Müller verriet.

…EIE mit Fernziel 1. Liga – falls finanziell überhaupt umsetzbar

«Wir bauen unsere Nachwuchsspieler kontinuierlich in die 1. Mannschaft ein und erwarten von diesen einen Stammplatz in einer der obersten Amateur Ligen», so die EIE-Philosophie vor Jahresfrist. Nun präsentierte der EIE-Vorstand einen neuen Grundsatz: «Wir bauen unsere Nachwuchsspieler kontinuierlich in die 1. Mannschaft ein und erwarten von diesen einen Stammplatz in der 1. Liga». Will heissen: Der EHC Illnau-Effretikon liebäugelt mit einer Rückkehr in die 1. Liga, doch Christoph Müller relativierte: «Dieses Fernziel muss natürlich nicht schon im kommenden Winter erreicht werden». Und der EIE-Präsident betonte mit Nachdruck. «Einen finanziellen Hochseilakt praktizieren wir nicht. Wir wollen nicht auf- und dann gleich wieder absteigen». Der EIE müsste für eine Rückkehr in die Erstliga «mindestens über ein Budget von klar über 700’000 Franken (heute 484'000 Franken) verfügen». Der EIE habe ein neues Werbekonzept erarbeitet «erste Umsetzungsmassnahmen sind erfolgt, müssen aber noch intensiviert werden» und der Verein müsse bestrebt sein, «neue Einnahmequellen zu erschliessen». Der EIE kann die Werbefläche auf der Eismaschine und die Bullypunkte inskünftig selbst vermarkten.

Gesamtbestand Nachwuchs erstmals wieder gesunken

Das Ziel, wieder über eine eigene Damen-Mannschaft zu verfügen, ist vom EIE-Vorstand etwas verschoben werden. «Diverse Gespräche mit Lady Lakers über eine Zusammenarbeit wurden geführt», so Christoph Müller. Der EIE-Präsident bestätigte, dass «diese Damen-Truppe für den kommenden Winter Trainingseis im Eselriet reservieren liess. Damit erhalten unsere eigenen Damen die zusätzliche Möglichkeit, mit diesem Verein gemeinsam trainieren zu können». Bei den Novizen/Junioren hat der EIE neun Abgänge zu vermelden, «womit unser Gesamtbestand im Nachwuchs erstmals seit mehreren Jahren wieder (von 186 auf 177 Spieler) gesunken ist», so der EIE-Präsident weiter. Christoph Müller forderte, «die Einführung einer einheitlichen Spielerphilosophie durch alle Nachwuchs-Stufen» und zeigte sich erfreut, dass «die ersten Ansätze bereits erfolgten und durch unsere neuen Profi-Trainer umgesetzt werden».

Neues Nachwuchskonzept IMPACT des Verbandes

Im sportlichen Bereich habe «unsere erste Mannschaft die Zielvorgabe – Einzug Halbfinal – nicht geschafft und ist bekanntlich im Viertel-Final an Dürnten gescheitert». Die EIE-Junioren Top platzierten sich im «vorderen Drittel – schafften aber den Einzug in die Masterround nicht» und erfreut war der Präsident darüber, dass «unsere Senioren sich den Vize-Meistertitel eroberten. Aus den Händen von Sportchef Mike Häbig konnte Andreas Kessler das Diplom übernehmen. Der intensivere Einbezug der Eltern der Nachwuchsspieler zum Verein stiess auf wenig Interesse. «Beim kommenden EIE-FamilyFest vom 17. August sollen die Eltern neueste Informationen zum neuen Nachwuchskonzept des Verbandes erhalten». Apropos Nachwuchs: «Wir müssen uns den umliegenden Vereinen anpassen», so Christoph Müller. Der EIE-Vorstand schlug eine Mitgliedererhöhung (plus 100 Franken) beim Nachwuchs (Junioren/Novizen und Minis), sowie bei den Moskitos, Piccolos, Bambinis vor. Die «geforderte Angleichung an die Nachbarvereine» wurde einstimmig genehmigt. «Die Erhöhung der Stellenprozente von 60 auf 120 Prozent und die Beschaffung von resersiblen Trikots im Nachwuchsbereich verlangt diese Mitglieder-Beitrags-Erhöhung», so Christoph Müller weiter.

Das neue Nachwuchskonzept IMPACT des Verbandes hat alle Nachwuchsmannschaften neu benannt. «Für die sogenannten U-Nachwuchsmannschaften muss für den EIE als mittelfristiges Ziel die Einteilung Ambition/TOP Level gelten, so Präsident Müller. Der EHC Illnau-Effretikon hat beim Verband insgesamt 16 Mannschaften (letzter Winter 14) angemeldet und wird in der kommenden Saison 2019/20 mit insgesamt 264 Spieler unterwegs sein.

Kompletter Vorstand stellt sich zur glanzvollen Wiederwahl

Ohne Pause zog Christoph Müller die Generalversammlung durch. Sämtliche Traktanden passierten einstimmig und ohne jegliche Opposition, womit die beiden Stimmenzähler (Marco Thaler und Roman Diethelm) an diesem heissen Abend komplett arbeitslos waren. Zügig wickelten sie die Wahlen ab. Vizepräsident Marcel Bühlmann: «Es ist im vergangenen Vereinsjahr wieder sehr viel im EIE gelaufen. Wir hatten viel Arbeit zu erledigen und haben das wie in der Vergangenheit immer im Team unter Führung von Christoph Müller gemacht. Nur gemeinsam funktionieren wird und unser Präsident hat ja vor Jahren 2002 gesagt, er übernehme den Posten des Präsidenten solange er Freude, Spass und den Plausch habe. Scheinbar hat er das alles noch immer, denn Christoph Müller stellt sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung». Müller wurde anschliessend mit Applaus in seinem Amt bestätigt und geht nun bereits in sein 18. Jahr. «Ja», bestätigte der alte- und neue Präsident anschliessend. «Irgendwann werde ich im Beruf und Verein dann sicher mal pensioniert», aber momentan habe er noch immer das Feuer zu diesem Job. In Globo wurde anschliessend der komplette Vorstand gewählt und bestätigt. «Ein Novum in meiner Amtsführung, dass wir keinen Rücktritt haben», so Müller. Gewählt wurden neben ihm: Marcel Bühlmann (Vizepräsident), Mike Häbig (Sportchef), Roger Ehrler (Marketing), Mathias Ottiger (Events), Billy Ersoy (Finanzchef) und Patrick Büchi (Aktuariat).

Who is who…

Vorgestellt wurden anschliessend Roman Diethelm (Cheftrainer Nachwuchsbereich und Assistenz-Trainer der ersten Mannschaft), Urs Bärtschi (Nachwuchschef) und Corina Brüngger (Mitarbeiterin Geschäftsstelle). Bei den Mutationen bestätigte Christoph Müller nochmals die Veränderungen der ersten Mannschaft mit den Abgängen von Thomas Korsch und Gabriel Gretler (beide Rücktritt), Lukas Wimber (Auslandsaufenthalt), Fabian Brockhage (zweite Mannschaft) und Peter Hofer zu 2. Liga-Meister und Gruppengegner Dürnten Vikings. Bei den Neuverpflichtungen kehrten mit Torhüter Dominic Werren (Rapperswil Jona), Dario Brunner (Verteidiger/Bülach), Luca Müller (Stürmer/Dübendorf) und Philip Beeler (Stürmer/Dübendorf) gleich vier ehemalige EIE-Spieler zum Stammverein zurück «was mich besonders freut», so Christoph Müller. Zwei weitere Zuzüge betreffen Jan Heuberger (Verteidiger/EVDN) und «Alex Tkachenko, von Chur, der unser erster Ausländer ist», so Müller weiter. Mit Marco Burkhart erhält die erste Mannschaft neben Remo Riederer (bisher) einen weiteren, zweiten Masseur. Für die erste Mannschaft «verriet» der Präsident das gesteckte Saisonziel: «Natürlich Playoff, mindestens Halbfinal». Und für die U20 A: «vorderes Drittel und sukzessiver Einbau gewisser Spieler in die erste Mannschaft».

Golfer Dieter Wieser erwartungsgemäss zum Ehrenmitglied ernannt

Bei den Ehrungen lüftete Christoph Müller gewohnt Schritt für Schritt Auszüge des Wirkens der Nominierten Kandidaten. «Er verzeiht allen, ausser Schiris» und schnell merkten die GV-Besucher, dass Dieter ‘Dide’ Wieser für «sein EIE-Lebenswerk» zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Wieser, der nach vielen Jahren als Nachwuchs- und Aktivspieler zuletzt (in drei Abschnitten) insgesamt 13 Jahre lang die erste Mannschaft trainierte, war allerdings abwesend und erholte sich bei Golfferien. Zu neuen Freimitgliedern wurde Daniel Wegmann, Mica Blaha und Yvonne Fehr ernannt. Beni Tresch und Kevin Rüegg erhielten für ihren aufopfernden Einsatz hinter den EIE-Kulissen eine offizielle Verdankung.

Heimspielpremiere am 21. September gegen Lenzerheide

Die 2. Liga-Meisterschaft beginnt für den EHC Illnau-Effretikon am Samstag 21. September um 20 Uhr mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger Lenzerheide. Bis zu diesem Zeitpunkt absolviert die Mannschaft von Headcoach Giorgio Giacomelli und Assistent Roman Diethelm das harte Sommertraining und hat in der letzten Saisonvorbereitung acht Testspiele fixiert, «gegen höchst interessante Gegner, wie Seetal, Rheintal und auch Wetzikon», wie sich Sportchef Mike Häbig bereits freut.

 

EHC Illnau-Effretikon (EIE) – Kader Saison 2019/20 

Torhüter: Dennis Volkart (Jahrgang1988/Spielernummer 55), Joel Stücheli (96/50), Dominic Werren (99/66).- Verteidiger: Yves Brasser (95/70), Dario Brunner (99/29), Jonas Bulach (95/38), Andrea Giacomelli (96/5), Nicola Gretler (94/3), Jan Heuberger (97/17), Florian Schwarz (91/53), Marco Thaler (92/2).- Stürmer: Claudio Beltrame (97/91), Philip Beeler (91/10), Carlo Fäh (83/83), Yves Förderreuther (94/64), Fabio Giacomelli (99/94), Mirco Hofer (95/61), Lionel Kuhn (2000/93), Lorenz Kuhn(98/85), Luca Müller (98/22), Tizian Müller (91/9), Alex Tkachenko (95/8), Marco Vögeli (90/18), Justin Wieser (96/87), Marco Begert (99/77).- Mutationen/Abgänge: Thomas Korsch und Gabriel Gretler (beide Rücktritt), Lukas Wimber (Auslandaufenthalt), Fabian Brockhage (2. Mannschaft), Peter Hofer (Dürnten Vikings).- Zuzüge: Dominic Werren (Rapperswil-Jona Lakers Elite-B und Rückkehrer zum EIE-Stammverein; Luca Müller und Philip Beeler (beide Dübendorf/MySports League und Rückkehrer zum EIE-Stammverein), Dario Brunner (Bülach/My Sports League und Rückkehrer zum EIE-Stammverein), Alex Tkachenko (Chur/MySports League), Jan Heuberger (EVDN); Fabio Giacomelli und Marco Begert (beide EIE-Nachwuchs/Junioren Top und beide bereits mit Teileinsätzen in erster Mannschaft.- Headcoach: Giorgio Giacomelli (neu/letzte Saison Assistenz-Trainer), Assistenz-Trainer: Roman Diethelm (neu).- Staff: Jürg Fehr (Betreuer/bisher), Physio: Nadine Mächler (bisher), Massage: Remo Riederer (bisher) und Marco Burkhart (neu), Fitness: Paolo Amato (bisher).- Sportliche Leitung: Cédric Wiederkehr (Teamleiter/bisher), Mike Häbig (Sportchef/bisher).

 


Sponsor gesucht

Möchten Sie einem zukünftigen Eishockey-Crack in die glänzenden Augen schauen, wenn
dieser mit seiner Eishockeyausrüstung auf dem Eis hin und her flitzt und versucht dem Puck
nach zu jagen? Anmeldungsformular Ausrüstung für  Eishockeyschule

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen