Nach dem sonntäglichen Cup-Ausflug im Rahmen des Swiss Ice Hockey Cup nach Chiasso (8:2 Sieg) geht es für den EHC Illnau-Effretikon (EIE) nun in der Meisterschaft wieder weiter. Im Heimspiel – gleichbedeutend mit der bereits vorletzten Vorrundenpartie – empfängt der EIE samstags zur gewohnten Anspielzeit um 17 Uhr im Eselriet den Club da Hockey Engiadina.
Bericht: Heinz Minder, Illnau

Die Bündner liegen nach sieben Runden mit 13 Punkten auf dem dritten Zwischenrang. Illnau-Effretikon seinerseits liegt momentan mit zehn Zählern auf dem sechsten Tabellenplatz.
Bündner gewannen zuletzt drei Mal in Folge
Vier Mal in Folge musste Illnau-Effretikon zuletzt auswärts antreten. Bei St. Moritz (4:3 im Penaltyschiessen), 3:4 Niederlage bei Dürnten und dem 5:4 Sieg (wiederum über das Shootout) gegen die Eisbären St. Gallen, gab es für die Zürcher Oberländer in der Meisterschaft zuletzt vier Punkte. Die Unter-Engadiner verloren ihr Heimspiel gegen Tabellenführer Kreuzlingen-Konstanz in der heimischen Gurlaina über die Overtime nur sehr knapp mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:1; 0:1), bezwangen dann in einem weiteren Heimspiel den nächsten EIE-Gegner Dielsdorf-Niederhasli mit 5:1, entschieden anschliessend das Bündner-Derby bei Liga-Neuling Lenzerheide-Valbella mit 4:1 für sich und schlugen, wiederum im heimischen Stadion in Scuol, Weinfelden dank eines imponierenden Schluss-Spurts mit 6:4 (0:1, 1:0, 5:3).

Klare Ausgangslage…

Sonntags konnte Illnau-Effretikon trotz vieler Absenzen, das Cup-Spiel bei Chiasso gewinnen. «Wir treten heute mit dem letzten Aufgebot an», bemerkte Giorgio Giacomelli vor dem letzten, legendären, Punktespiel des EIE in St. Gallen. Im Tessin hätte der EIE-Headcoach dann gar noch, was das Personelle betraf, von einer Steigerung sprechen müssen. Vom «letzten» zum «aller letzten»(??) Aufgebot, denn beim EIE hatten sich, nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden in St. Moritz von Stürmer Marco Vögeli (Leisten), nun auch die Gebrüder Kuhn verletzt. Lionel fehlte wegen einer Schulterverletzung, Lorenz wegen einer Zerrung. Kamen noch hinzu, dass Alexander Tkachenko, der wegen seines neuen Berufes nur reduziert trainieren kann und seit dem dritten EIE-Punktespiel in Kreuzlingen (2:3 Niederlange am 5. Oktober) nicht mehr zum Einsatz kam. In Chiasso fehlten zudem die Gebrüder Nicola (Ferien) und Gabriel Gretler (Militärdienst/Sonntagswache), dazu der Verteidiger Jonas Bulach (anstehende Prüfung). Zu den Dauer-Verletzten zählt weiterhin Justin Wieser. Der EIE-Stürmer, der sich im Sommertraining eine neuerliche Schulterverletzung zu zog, meinte in St. Gallen als Zuschauer, sein Einsatz in dieser Saison 2019/20 komme wohl, wenn überhaupt, frühestens im Januar, oder erst dann, wenn es in die abschliessenden Play-Offs gehe.

…und EIE-Rückkehrer

Samstags dürfte bei Illnau-Effretikon das Comeback von Claudio Beltrame anstehen. Der 22jährige Stürmer, er kam auf die Saison 2017/18 zum EIE, bestritt dort Doppeleinsätze bei den EIE-Top-Junioren (10 Spiele) und debütierte in der ersten Mannschaft in der 2. Liga (15 Gruppen- und 8 Playoff-Spiele). Im letzten Winter kam Beltrame zu 16 Einsätzen, sammelte dabei elf Skorerpunkte (6 Tore/5 Assists) und verabschiedete sich am 12. Januar im EIE-Heimspiel gegen Weinfelden in den Militärdienst. Nach der Rekrutenschule (und «Durchdiener» ist der EIE-Stürmer nun wieder bereit für den Hockeysport, womit sich den Teamverantwortlichen Giorgio Giacomelli/Roman «Didi» Diethelm im Offensivbereich neue Optionen eröffnen.

Anschluss an Spitze – oder Stagnieren im Mittelfeld

Für die EIE-Spieler geht es samstags im Heimspiel darum, mit einem allfälligen Sieg mit dem Club da Hockey Engiadina punktemässig gleich ziehen zu können. Bislang konnten die Zürcher Oberländer nur zwei Mal im eigenen Stadion antreten. Im Saisoneröffnungsspiel gegen Neuling Lenzerheide-Valbella gab es für Illnau-Effretikon mit 3:1 einen Sieg. In der vierten Runde entschied der EIE das Kantonal- und Nachbarderby gegen Wallisellen mit 5:1 für sich. Auf die Spieler von Headcoach Giacomelli warten «englische Tage». Nach dem Match gegen Engiadina geht’s im Cup-Wettbewerb in der kommenden Woche gleich weiter. Am nächsten Wochenende wird die Vorrunde im Zürcher Unterland in Dielsdorf gegen den Eissportverein Dielsdorf-Niederhasli (EVDN) abgeschlossen und mittwochs darauf muss Illnau-Effretikon auswärts bei Lenzerheide-Valbella antreten.

Gäste bereits morgen beim Tabellenleader

Club da Hockey Engiadina bestreitet innerhalb von 24 Stunden zwei Meisterschaftsspiele. Morgen stehen die Bündner in der Bodensee-Arena dem Tabellenführer Kreuzlingen-Konstanz gegenüber (Spielbeginn 20 Uhr) – und samstags dann im Eselriet um 17 Uhr also dem EIE.

Cup: EIE 1 gegen Rheintal - EIE 2 gegen Prättigau-Herrschaft

Gestern Mittwoch wurden vom Verband (endlich) im Rahmen der Erstliga-Partie Luzern gegen Burgdorf (neunte und 1:5 Niederlage der Luzerner) und in Anwesenheit der Regionalgremium Ostschweiz Mitglieder Adrian Tschenett, Harry Louis Beringer, Roland Flückiger und Erwin Stauffacher die Paarungen von Ruth Zumbachfür die nächste Cup-Runde ausgelost. Diese wird bereits in einer Woche, am Dienstag/Mittwoch 19./20. November zur Austragung kommen. Viel Zeit bleibt den involvierten Vereinen also nicht, sich vorzubereiten.

Beim EHC Illnau-Effretikon (EIE) sind nach ihren Siegen samstags in St. Gallen gegen die höherklassigen Eisbären (3:2 über die Overtime) und sonntags dank des 8:2 Erfolges in Chiasso, beide Aktivmannschaften noch mit dabei. EIE-Sportchef Mike Häbig: «Wir werden das Heimspiel der ersten Mannschaft» als Gegner wurde dem EIE-Fanionteam der SC Rheintal (Erstliga) zugelost, «am Dienstag im Eselriet austragen» und die zweite EIE-Mannschaft hat mit dem HC Prättigau-Herrschaft ebenfalls einen Erstligisten gezogen.

Diese Partie wird dann mittwochs in Effretikon ausgetragen – vermutliche Anspielzeit bei beiden Cup-Spielen: 20:15 Uhr. Rheintal liegt in der aktuellen Tabelle der Erstliga nach elf Runden auf dem neunten – und Prättigau-Herrschaft nach der gestrigen 1:2 Heimniederlage gegen den EC Wil – auf dem vorletzten, elften Tabellenrang.

 


Sponsor gesucht

Möchten Sie einem zukünftigen Eishockey-Crack in die glänzenden Augen schauen, wenn
dieser mit seiner Eishockeyausrüstung auf dem Eis hin und her flitzt und versucht dem Puck
nach zu jagen? Anmeldungsformular Ausrüstung für  Eishockeyschule

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen