Sich dem heimischen Publikum präsentieren

Nach zwei Auswärtsspielen mit längeren Reisen, ereignis- und torreichen Spielen, kehrt der EHC Illnau-Effretikon (EIE) samstags in heimische Eselriet zurück. Bei Neuling Sursee liess der EIE zuletzt in der Meisterschaft nichts anbrennen und zerzauste den Aufsteiger im Startdrittel gleich mit 7:1. Illnau-Effretikon baute ab, Sursee kam stärker auf, gewann die beiden letzten Drittel jeweils 2:1, verlor am Ende aber doch 5:9. Und am vergangenen Samstag traten die Zürcher Oberländer ihre wohl bislang längste Reise an. Im Cup-Wettbewerb qualifizierten sie sich dank eines 16:5 (5:3, 3:2, 8:0) für die nächste Runde gegen Seewen 1 (MySports League). Nun kehrt der Meisterschaftsalltag zurück. Samstags trifft der EIE im Eselriet auf Schlusslicht Chiasso (Spielbeginn 17 Uhr).

218 vor Christus soll Hannibal mit 40 000 Soldaten, 15 000 Pferden und 40 Elefanten in 14 Tagen die Alpen überquert haben um die Römer von Norden her angreifen zu können. So viele Spieler nimmt Dieter Wieser samstags nicht mit. Und der EIE braucht (hoffentlich) auch nicht 14 Tage bis zum Ziel. Über Julier und Bernina – die am Montag beide winterlich verschneit waren - muss der EHC Illnau-Effretikon (EIE) samstags zum Auswärtsspiel im Cup-Wettbewerb. Die Partie gegen Drittligist HC Poschiavo wird um 20 Uhr auf der offenen Kunsteisbahn Le Prese ausgetragen.

Der EIE spielte zum Saisonauftakt gegen den EHC Seewen und gewinnt mit 5:1. Das ungewöhnliche war aber nicht der Spielstand sondern vielmehr der Austragungsort: Eselriet, Effretikon. Ganze drei Wochen früher als normalerweise reinigt die Zamboni das Eis für den ersten Scheibeneinwurf an einem Heimspiel. 

...und vielleicht ein nachträgliches Geburtstaggeschenk durch die EIE-Spieler an ihren Trainer

Erst waren es noch Vier. Das Quartett der Ungeschlagenen ist am vergangenen Wochenende um einen Namen reduziert worden. Zug. Die Zuger gehörten mit Dürten, Luzern und dem EHC Illnau-Effretikon (EIE) zum Quartett jener Mannschaften, welche die ersten drei Runden ohne Niederlage überstanden. Jetzt sind es noch drei Vereine: Und samstags messen sich mit Luzern und dem EIE der aktuelle Tabellenführer und die drittrangierte Mannschaft aus dem Zürcher Oberland. Der höchst pikante Spitzenkampf steigt samstags im Regionalen Eiszentrum in Luzern um 17:30 Uhr.

Sonntag, 8. Oktober 2017, Swiss Arena (Kloten), Spielbeginn 20:30 Uhr

In der dritten Meisterschaftsrunde der Eishockey-Zweitligisten kommt es in der Gruppe 1 zum Nachbarduell: Bassersdorf gegen Illnau-Effretikon. Das Spiel wird sonntags in der Klotener Swiss Arena ab 20:30 Uhr ausgetragen. Der EIE ist nach zwei Runden ungeschlagen – Bassersdorf rangiert auf dem fünften Zwischenrang und hat sein erstes Heimspiel gegen Bellinzona 2 mit 1:2 (1:0, 0:0, 0:1; 0:1) verloren. Am letzten Wochenende feierte die Mannschaft von Don McLaren bei Aufsteiger Sursee einen ungefährdeten 9:3 (2:1, 4:1, 3:1) Kantersieg.

Freude an den Spielen haben und erste Playoff-Runde überstehen

Mit dem Heimspiel gegen die Reservisten des EHC Seewen beginnt für den EHC Illnau-Effretikon (EIE) am Samstag, 23. September die 2. Liga-Hockey-Saison 2017/18 (Spielbeginn im Eselriet um 20 Uhr).

 

Der Nachwuchs vom Eishockeyclub Illnau-Effretikon ist mit neuen Bussen unterwegs. Dank Unterstützung der Firma Häusermann Automobile AG durfte der Verein letzte Woche die Schlüssel von zwei Renault Trafics in Empfang nehmen. Geschäftsleiter Bruno Altorfer und Verkaufsleiter Patrick Buri stellten ein neues Mobility-Konzept vor, hinter dem Vizepräsident Marcel Bühlmann und der Finanzchef Billy Ersoy überzeugend stehen können.

Gewohnt zügig und speditiv – und mit Schweizer Psalm

Die 51. Ordentliche Generalversammlung des EHC Illnau-Effretikon (EIE) beschloss freitags bei zwei Enthaltungen eine moderate Beitragserhöhung. Der EIE schloss die letzte Saison 2016/17 äusserst erfolgreich ab. Statt des budgetierten Verlustes von 950 Franken gab es mit 984.51 gar einen kleinen Gewinn zu vermelden. Dazu erstmals in der 50jährigen Vereinsgeschichte gleich zwei Schweizer Meistertitel zu würdigen (Senioren und Veteranen). So ertönte im Effretiker Stadthaussaal ungewohnt und als absolute EIE-Premiere der Schweizer Psalm.

Offizielles Protokoll hier runter laden

Christian Koster - aktuell in seiner fünften Saison in der Funktion des Mannschaftsleiter - hat die Sportkommission, den EIE-Vorstand sowie die erste Mannschaft darüber informiert, dass er sein Amt per Ende der Saison 2017/2018 abgeben wird. Berufliche und private Gründe zwingen ihn leider dazu, zukünftig im EIE etwas kürzer zu treten und dieses Amt vertrauensvoll an einen Nachfolger zu übergeben.

Sponsor gesucht

Möchten Sie einem zukünftigen Eishockey-Crack in die glänzenden Augen schauen, wenn
dieser mit seiner Eishockeyausrüstung auf dem Eis hin und her flitzt und versucht dem Puck
nach zu jagen? Anmeldungsformular Ausrüstung für  Eishockeyschule

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen