EIE bleibt hungrig und erfolgreich

 

No Panic! Vom obligatorischen frühen Rückstand zum logischen Sieg eilte der EHC Illnau-Effretikon (EIE) samstags vorzeitig nur über drei Runden durch die Playoff-Viertelfinal-Serie gegen Kreuzlingen-Konstanz. Der EIE überstand dank eines 4:3 (1:2, 2:1, 1:0) Heimsieges auch diese Runde erfolgreich und steht damit erstmals in seiner Vereinsgeschichte in einem 2. Liga-Playoff-Halbfinal. Der kommende Gegner ist zurzeit noch unbekannt.

Bericht: Heinz Minder, Illnau

Mit seiner Serie von unglaublichen 18 Siegen in Folge blickt Illnau-Effretikon zuversichtlich der kommenden Runde entgegen. Mit dem erstmaligen Einzug ins Halbfinale hat die Mannschaft von Headcoach Giorgio Giacomelli und Assistent Roman «Didi» Diethelm ihr diesjähriges Saisonziel bereits erreicht. Doch der EIE will jetzt mehr. Über einen Aufstieg in die Erstliga wird im Eselriet weder gesprochen, noch spekuliert und ist aus finanziellen Gründen herausfordernd. Die unglaubliche Serie des EIE geht weiter, trotzdem bleibt man beim EHC Illnau-Effretikon auf dem Boden der Realität.

Im dritten Match gegen Kreuzlingen-Konstanz geriet der EIE seiner jüngsten und diesjährigen Playoff-Geschichte traditionsgemäss in Rückstand. Dass die Zürcher Oberländer im Achtelfinal vom 28. Januar gegen KSC Küssnacht am Rigi nach acht Sekunden(!) hinten lagen und zwei Tage später im heimischen Eselriet, wo der EIE in dieser Saison noch kein einziges Heimspiel verloren hat, gar 0:3 in Rückstand geriet, konnte die Giacomelli-Truppe nicht aus der Bahn werfen. So auch nicht, dass in der Viertelfinal-Serie das erste Heimspiel gegen Kreuzlingen-Konstanz ein Rückstand nach 30 Sekunden zu vermelden war, Illnau-Effretikon dann in der Bodensee-Arena nach 15 Sekunden schon zurück lag und nun samstags im EIE-Heimspiel nach 65 Sekunden dem obligatorischen 0:1 nachrennen musste. Es sind keine Schocker. «Wir können über die Dauer von 60 Minuten jeden schlagen», so unlängst die Aussage von Giacomelli.

Samstags entschied nun das Spiel, wenn auch etwas enger als die ersten zwei Spiele (7:4 und 6:2) wieder für die Oberländer und dokumentierte ihre mentale Stärke. Denn nach besagtem Rückstand kehrte der EIE zurück. Philip Beeler (12.) glich aus, doch Kreuzlingen-Konstanz kehrte unmittelbar vor der ersten Drittels Pause zurück. Mit einem Powerplaytreffer durch Mirco Hofer (27.) fiel der Ausgleich und unmittelbar vor Halbzeit führte der EIE dank Alexander Tkachenko erstmals. Die Thurgauer schafften das 3:3 (36.). In der Schlussphase dann die Entscheidung. Obwohl Tkachenko auf der Strafbank sass, vollstreckte Marco Vögeli mit seinem Shorthander noch dazu zum 4:3 Siegtreffer.

Illnau-Effretikon hat seit der knappen 3:4 Derby-Niederlage in Bäretswil gegen 2. Liga-Schweizer-Meister Dürnten Vikings vom 26. Oktober 2019 nicht mehr verloren. Der EIE überstand in der Meisterschaft 12 Spiele in Folge ungeschlagen, holte sich damit 33 Punkte in Folge und hat nun in weiteren sechs Playoff-Partien nie verloren und im absoluten Schnelldurchlauf die Hürde ins Halbfinale genommen. Der kommende Gegner steht zurzeit noch nicht fest, da die wie im Vorjahr die Platzierung nach der Qualifikation rangiert und nicht über ein Playoff-Tableau. «Wenn Zug und Weinfelden auch noch gewinnen, heisst die Paarung Zug gegen Dürnten und Weinfelden-EIE. Wenn Zug aber entgleist, wäre es Weinfelden gegen Dielsdorf-Niederhasli und wir gegen Dürnten», so EIE-Sportchef Mike Häbig.

Illnau-Effretikon – Kreuzlingen-Konstanz 4:3 (1:2, 2:1, 1:0). - Eishalle Eselriet (Effretikon). 202 Zuschauer.- SR: Matteo Bianchi/Mattia Delgrossa.- Tore: 01:05 Brunella 0:1. 12. Beeler (Beltrame) 1:1. 19. Kuhn (Forster) 1:2. 27. Hofer (Beltrame) 2:2. 30. Tkachenko (Fäh/Beltrame) 3:2. 36. Fehlmann (Widmer) 3:3. 53:20 Vögeli (Beltrame, Shorthander eigener EIE-Ausschluss Tkachenko) 4:3.-Strafen: beide Mannschaften je 4x2 Minuten.-Illnau-Effretikon: Volkart (Heeb); Bulach, Schwarz; Thaler, Heuberger; Nicola Gretler, Brunner; Beeler, Beltrame, Tkachenko; Vögeli, Förderreuther, Hofer; Fäh, Gabriel Gretler, Lionel Kuhn; Giacomelli, Begert, Lorenz Kuhn.-Kreuzlingen-Konstanz: Laux (Ströbel); Mauro Forster, Kurz; Kreis, Bruni; Grubenmann, Spühler; Dario Forster; Vavricka, Gian Forster, Brunella; Widmer, Fehlmann, Huber; Jakob, Kuhn, Merz.-Bemerkungen: EIE ohne die Torhüter Stücheli, Werren; Brasser, Müller, Wieser.- EIE-Center Claudio Beltrame an allen vier Toren beteiligt.- EHC Illnau-Effretikon entscheidet die Play-Offeriert (Viertel-Final) mit 3:0 Siegen gegen Kreuzlingen-Konstanz und qualifizieret sich damit erstmals in seiner Vereinsgeschichte für das Halbfinale. Nächster Gegner und Spieldaten noch offen.-


Nächste Termine 1. Mannschaft

3 Jun
ST EIE I Hometraining
Datum 03.06.2020 19:00 - 20:15
5 Jun
EIE I Hometraining
05.06.2020 19:00 - 20:15
8 Jun
ST EIE I Spielwiese Eselriet Effretikon
08.06.2020 19:00 - 20:30
10 Jun
ST EIE I Spielhalle Eselriet Effretikon
10.06.2020 19:00 - 20:15
12 Jun
EIE I Body Fit, Tagelswangen
12.06.2020 19:00 - 20:15

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.