Spielbericht 1. Mannschaft, Di. 08.03.2005 20:00 gegen Arosa, Feld: Arosa

Eishockey, 2. Liga, Playoff-Halbfinal: Arosa – Illnau-Effretikon 5:2 (2:1, 0:0, 3:1)

EIE verliert erste Halbfinal-Playoffpartie bei Arosa

hmi. Mit 2:5 (1:2, 0:0, 1:3) Toren verlor der EHC Illnau-Effretikon dienstags seine erste Halbfinal-Playoffpartie auswärts im Bündnerland. Die Zürcher Oberländer kamen nicht an die starke Kollektivleistung des vergangenen Sonntages (Viertelsfinal gegen St. Gallen) heran und mussten am Ende gerechterweise den verdienten Sieg des spielerisch stärkeren Arosa anerkennen.

Sonntags um 13.30 Uhr steigt wiederum in Wetzikon das Rückspiel dieser Playoff-Halbfinalpaarung zwischen Illnau-Effretikon und Arosa. Wiederum wird die Entscheidung nach dem Modus „Best-of-three“ fallen. Gewinnt der EIE sein ‚Heimspiel’, müssen die Spieler von Dieter Wieser/Urs Wegmann in einer Woche nochmals hinauf nach Arosa. Verliert der EIE sonntags zum zweiten Mal, ist die Saison für die Zürcher Oberländer gelaufen. Doch die in Arosa geschlagenen, verliessen den Bündner Höhenkurort zuversichtlich und mit dem klaren Willen, sonntags in Wetzikon die Weichen nochmals anders zu stellen. Damit dies allerdings möglich ist, braucht der EIE im zweiten Match eine klare Leistungssteigerung.

Illnau-Effretikon reiste an diesem schneereichen Dienstag mit gewissen Erinnerungen ins Bündnerland. In den 90er Jahren musste der EIE am Vorweihnachtsabend nach Arosa. An jenem Tag schneite es ebenfalls sehr massig. Die Zürcher fuhren mit der Bahn von Chur nach Arosa hinauf. Mitte des zweiten Drittels kam dann die Lautsprecherdurchsage, dass die Strasse nach Chur wegen Lawinengefahr gesperrt sei. Im ausgebuchten Kurort sassen die EIE-Spieler mit ihrem Betreuerstab fest und mussten die Nacht provisorisch in der Zivilschutzanlage verbringen. Erst am späteren Sonntagmorgen wurde die Strasse nach Chur wieder geöffnet.

Und apropos Erinnerungen. Die Statistik der beiden Vereine verriet für das erste Playofftreffen eine klare Rollenverteilung. In all den Spielen, in denen es zwischen Arosa und dem EIE um Punkte ging, insgesamt deren 21 Partien, blieb Arosa ganze 19 Mal der Sieger. Nebst einem Remis, hat Illnau-Effretikon einzig den 4:1 Auswärtserfolg vom 5. Oktober 1996 zu verzeichnen. Der letzte EIE-Sieg der ‚Neuzeit’ datiert vom 11. September 2003, allerdings im Turnierspiel um den ‚Arosa Tourismus Cup’, als die Zürcher Oberländer im ersten Qualifikationsspiel die Einheimischen mit 3:2 bezwangen und zwei Tage später dank eines 4:0 über Wallisellen auch den Turniersieg holten.

Aber auch die Prognosen und Wetten zeigten vor Spielbeginn ein höchst einseitiges Verhältnis. Praktisch alle wetteten nur auf die Aroser, mit Resultaten zwischen 3:1 bis 9:2 und vor einer Zuschauerkulisse zwischen 250 bis 600 Leuten. Herbert Schädler, einstiger Aktivspieler beim Sportbund Rosenheim unter Hans Zach in der DEL, übernahm, nachdem Bad Aibling kurz vor Saisonbeginn seine Lizenz deponierte, bei Arosa auf diese Saison hin den Posten des vollamtlichen Trainers.




Nächste Termine 1. Mannschaft

6 Aug
ET EIE I in Dübendorf
Datum 06.08.2019 21:00 - 22:00
7 Aug
ET EIE I in Dübendorf
Datum 07.08.2019 21:15 - 22:15
11 Aug
FS EIE I in Sursee
Datum 11.08.2019 13:45 - 15:45
12 Aug
ET EIE I in Bäretswil
Datum 12.08.2019 20:30 - 21:45
15 Aug
ET EIE I in Bäretswil
Datum 15.08.2019 19:30 - 20:45
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen